Feuerwehrgroßeinsatz nach Brand in der Saaruferstraße in Saarbrücken (Foto: Martin Breher/SR)

Elf Jahre Haft wegen Brandstiftung

Thomas Gerber   19.07.2018 | 15:34 Uhr

Nach dem verheerenden Brand mit vier Toten vom ersten Advent letzten Jahres ist die Angeklagte am Donnerstag vom Landgericht zu einer Freiheitsstrafe von elf Jahren verurteilt worden. Nach Verbüßung von dreieinhalb Jahren muss sich die 38-Jährige einer Entziehungskur unterziehen.

Studiogespräch: "Es gab auch erhebliche Brandschutzmängel in dem Gebäude"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Renate Wanninger/Thomas Gerber, 19.07.2018, Länge: 03:20 Min.]
Studiogespräch: "Es gab auch erhebliche Brandschutzmängel in dem Gebäude"

Das Gericht sprach die 38-Jährige der Brandstiftung mit Todesfolge schuldig, billigte ihr allerdings verminderte Schuldfähigkeit zu. Zur Tatzeit sei sie aufgrund von Alkohol- und Amphetaminkonsum nur bedingt steuerungsfähig gewesen. Die Angeschuldigte konsumiere seit ihrer Kindheit Drogen und Alkohol. Sie leide an einer sogenannten Polytoxikomanie. Am Tattag habe sie "leichtfertig" gehandelt, ohne die Folgen der Brandlegung einschätzen zu können. Das Urteil gegen die 38-Jährige ist rechtskräftig. Alle Prozessbeteiligten verzichteten noch im Gerichtssaal auf Rechtsmittel.

Mängel beim Brandschutz

Bei dem Feuer in einem Wohn-und Geschäftshaus in der Saarbrücker Saaruferstraße waren vier Hausbewohner ums Leben gekommen. Ein Sachverständiger hatte schwere Mängel beim Brandschutz festgestellt. In seiner Urteilsbegründung wies das Gericht am Donnerstag darauf explizit hin. Wären die gesetzlichen Vorgaben - wie funktionierene Brandschutztüren in den Fluren sowie einem Rauchabzug im Treppenhaus - eingehalten, wäre der Brand vermutlich auf das Appartment der Beschuldigten beschränkt geblieben und niemand ums Leben gekommen, so das Gericht.

Video [aktueller bericht, 19.07.2018, Länge: 3:01 Min.]
Urteil zum Brand in der Saaruferstraße

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 19.07.2018 berichtet.

Panorama
Anklage nach Großbrand mit vier Toten
Im Fall des Großbrandes in der Saarbrücker Saaruferstraße mit vier Toten hat die Staatanwaltschaft Anklage gegen eine 38-Jährige erhoben. Sie wirft der Bewohnerin des Hauses Brandstiftung mit Todesfolge vor. Gegen weitere Personen hat die Behörde außerdem Ermittlungen eingeleitet.

Artikel mit anderen teilen