Justizia (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Messerangriff nach Streit

  12.12.2018 | 17:57 Uhr

Nach einem Messerangriff in Saarbrücken hat die Staatsanwaltschaft den mutmaßlichen Täter wegen versuchten Totschlags angeklagt. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Einem 28-jährigen Syrer wird vorgeworfen, Anfang August einen 23-jährigen Landsmann mit zwei Messerstichen lebensgefährlich verletzt zu haben. Zuvor hatte es zwischen mehreren Männern einen heftigen Streit gegeben.

Der Angeklagte hat sich zu den Vorwürfen bislang nicht geäußert. Er war im Oktober festgenommen und zunächst in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

ber dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 12.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen