Ein Styropor-Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen wird am Eingang eines OP-Saales vorbeigetragen (Foto: picture alliance/Soeren Stache/dpa)

91 Saarländer warten auf Spenderorgan

  07.10.2020 | 13:59 Uhr

Während die Spenderzahlen in vielen europäischen Ländern in der Coronazeit deutlich gesunken sind, bleiben sie in Deutschland relativ stabil. Das teilte die Techniker Krankenkasse mit. Dennoch warten allein im Saarland über 90 Menschen auf Spenderorgane.

Im Saarland steigt die Zahl der Organspender leicht an. Im ersten Halbjahr 2020 wurden laut Techniker Krankenkasse insgesamt 43 Organe transplantiert. Dennoch standen im Juli noch 91 Saarländer auf der Warteliste für ein Spenderorgan. Am häufigsten benötigen die saarländischen Patienten demnach eine Niere, gefolgt von Leber und Herz. Deutschlandweit warteten am Stichtag der Halbjahresbilanz am 01. Juli noch über 9000 Menschen auf eine Organspende.

In Coronazeit nur leichte Einbrüche

Laut der Deutschen Stiftung Organspende (DSO) lag die Zahl der postmortalen Organspender im Januar und Februar 2020 deutschlandweit deutlich über der des Vorjahres. Auch während der starken Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im März und April habe es hierzulande keinen deutlichen Rückgang der Organspender gegeben. Zu Beginn des Jahres seien 75 Prozent der an Eurotransplant gemeldeten Spenden aus Deutschland gekommen, teilte die DSO mit.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten am 07.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja