Eine Boeing 747 am Himmel (Foto: IMAGO / Jochen Eckel)

80 Tonnen Kerosin über dem Saarland und der Südpfalz abgelassen

  04.03.2022 | 12:04 Uhr

Ein Flugzeug der belgischen Challenge Airlines hat am Mittwoch rund 80 Tonnen Kerosin über dem Saarland und dem südlichen Rheinland-Pfalz abgelassen. Das Luftfahrtbundesamt bestätigte entsprechende Angaben der Internetseite "flightradar24".

Auf der Internetseite "flightradar24" ist zu sehen, wie eine Maschine, die am Mittwoch in Lüttich zu ihrem Flug ins chinesische Wuhan aufgebrochen war, umkehrt. Kurz vor der Überquerung der Alpen drehte die Maschine und flog Richtung Lüttich zurück. Über dem Saarland und Rheinland-Pfalz flog die Maschine den Angaben zufolge mehrere Schleifen.

Offenbar 80 Tonnen Kerosin abgelassen

Dabei seien in einer Flughöhe von rund sechs Kilometern etwa 80 Tonnen Kerosin abgelassen worden. Das bestätigte das Luftfahrtbundesamt auf seiner Liste der Fälle von Fuel Dumping im deutschen Luftraum.

Grund für die Maßnahme seien technische Probleme gewesen. Bei dem abgelassenen Treibstoff handelt es sich um die größte Menge in Deutschland seit dreieinhalb Jahren.

Maschinen sonst zu schwer

Große Flugzeuge müssen beispielsweise Kerosin ablassen, wenn sie kurz nach dem Start wieder landen müssen. Die vollgetankten Maschinen sind sonst zu schwer, um sie sicher landen zu können.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 04.03.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja