Erster Schultag (Foto: imago images/allOver-MEV)

7700 Schulanfänger im Saarland

Florian Mayer   12.08.2019 | 16:40 Uhr

Für 7700 Kinder im Saarland hat am Montag zum ersten Mal der Schulalltag begonnen. Damit wurden in diesem Schuljahr 224 Schüler weniger eingeschult als im vergangenen. Trotzdem gibt es in der Koalition Streit um mehr Lehrerstellen.

Ein leichtes Minus ist auch beim Blick auf die Gesamtschülerzahl zu verzeichnen: Die ist von 118.216 auf 117.400 gesunken. Trotz dieses Rückgangs hat Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) in der vergangenen Woche mit scharfen Worten in Richtung des Koalitionspartners CDU nochmals auf weitere Lehrerstellen gepocht. 49 zusätzliche Lehrkräfte fordert der SPD-Bildungsminister. Begründet mit einem Mehr an Aufgaben bei den Lehrern.

Video [aktueller bericht, 12.08.2019, Länge: 2:59 Min.]
Weniger Einschulungen in diesem Jahr

Bildungsminister contra Finanzminister

Baustelle Schule: Die Probleme des Herrn Commerçon
Audio [SR 3, Janek Böffel, 12.08.2019, Länge: 02:11 Min.]
Baustelle Schule: Die Probleme des Herrn Commerçon

Die CDU zeigt sich aktuell allerdings zurückhaltend. Dem Koalitionspartner warf Commerçon daraufhin eine "verlogene und scheinheilige" Debatte um die zusätzlichen Stellen vor. Dass Mittel für 100 zusätzliche Polizisten bereitstünden, bei der Bildung aber gespart werden soll, sei absurd.

CDU-Finanzminister Strobel wies die Kritik Commerçons zurück: Die Lehrerzahlen seien im Saarland „nahezu konstant“, das Schüleraufkommen dagegen sinke, erklärte Strobel.


Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 12.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja