Willi Graf (Foto: Fotoarchiv Anneliese Knoop-Graf)

Todestag von Willi Graf jährt sich zum 75. Mal

mit Informationen von Peter Ring, KNA und EPD   12.10.2018 | 06:43 Uhr

Vor 75 Jahren wurde der Saarbrücker Willi Graf als Mitglied der Widerstandsgruppe "Die weiße Rose" von den Nationalsozialisten durch das Fallbeil hingerichtet. Um an ihn zu erinnern, gibt es in der Landeshauptstadt in den kommenden Tagen und Wochen zahlreiche Gedenkveranstaltungen. Anlässlich des Todestages am Freitag wurde unter anderem ein Kranz niedergelegt.

Wie nachhaltig ist das Willi-Graf-Gedenken?
Audio [SR 3, (c) SR 3, 12.10.2018, Länge: 02:32 Min.]
Wie nachhaltig ist das Willi-Graf-Gedenken?

Graf wurde am 2. Januar 1918 bei Euskirchen in Nordrhein-Westfalen geboren. Mit vier Jahren kam er mit seiner Familie nach Saarbrücken und verbrachte dort seine Kindheit und Jugend. Während seiner Schulzeit auf dem Ludwigsgymnasium war er Mitglied im katholischen "Bund Neudeutschland". Nach dessen Verbot schloss er sich dem "Grauen Orden" an, ein ebenfalls kritisch zur Hitlerdiktatur stehender katholischer Jugendbund.

Nach Kriegseinsätzen, bei denen er Zeuge von Greueltaten wurde, kam Graf zur Münchner Widerstandsgruppe "Weiße Rose". Nachdem die Widerstandsgruppe im Februar 1943 auffiel, wurde er gemeinsam mit den Geschwistern Scholl, Alexander Schmorell, Christoph Probst und dem Universitätsprofessor Kurt Huber zum Tode verurteilt.

Video [aktueller bericht, 08.10.2018, Länge: 3:36 Min.]
Gedenkjahr für Willi Graf

Schweigender Held

Die Todesstrafe gegen Willi Graf wurde als letzte vollstreckt. Acht Monate lang versuchte die Gestapo, die Namen anderer Mitglieder der "Weißen Rose" aus ihm herauszupressen. Wegen seines Schweigens wird Graf heute von vielen als Held angesehen.

In Saarbrücken trägt eine Straße und ein zentraler Abschnitt des Saarufers seinen Namen. Außerdem wurde er vor 15 Jahren posthum zum Ehrenbürger ernannt und eine Gedenkstätte auf dem Friedhof St. Johann errichtet. Da der Geburtstag des saarländischen Studenten sich in diesem Januar zum 100. Mal jährte und seine Hinrichtung 75 Jahre zurück liegt, begeht die Landeshauptstadt in diesem Jahr zudem ein Willi-Graf-Gedenkjahr mit zahlreichen Veranstaltungen.

Video [aktueller bericht, 12.10.2018, Länge: 3:10 Min.]
Der 75. Todestag von Willi Graf
Wegen seines Kampfes gegen den Nationalsozialismus ist Willi Graf vor 75 Jahren hingerichtet worden. Ihm zu Ehren hat die Landeshauptstadt Saarbrücken unter anderem am Freitag eine Gedenkfeier auf dem Friedhof St. Johann abgehalten.


Special
Zum 75. Todestag von Willi Graf
Für SR 2 KulturRadio zieht Oliver Buchholz eine kleine Zwischenbilanz des Willi-Graf-Gedenkjahres in Saarbrücken.

Über dieses Thema wurde auch in der SR3-Rundschau vom 12.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen