Mädchen spielt mit Roller auf der Straße (Foto: dpa/Marius Becker)

Mehr Kinder in Obhut der Jugendhilfe

  26.08.2019 | 18:18 Uhr

Im Saarland sind im vergangenen Jahr 624 Minderjährige von Kinder- und Jugendhilfen in Obhut genommen worden. Das geht aus der Statistik des Statistischen Bundesamtes hervor.

Das waren 44 Kinder mehr als noch im Jahr 2017. Damals waren 580 Kinder aus ihren Familien genommen worden. Hauptursache war laut Statistik in beiden Jahren die Überforderung der Eltern oder eines Elternteils. Betroffen waren meist Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. Rund jedes zweite Kind, das im vergangenen Jahr in Obhut kam, gehörte zu dieser Altersgruppe.

In den Jahren 2015 und 2016 lag die Zahl der Inobhutnahmen deutlich höher. In beiden Jahren wurden jeweils über 1.000 Kinder aus ihren Familien genommen. Grund dafür war die starke Zuwanderung. In Obhut genommen wurden zu dieser Zeit vor allem Jugendliche, die ohne Begleitung nach Deutschland eingereist waren.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 26.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen