Ein Bundespolizist scannt mit einem Mobiltelefon einen Reisepass (Foto: picture alliance/dpa | Klaus-Dietmar Gabbert)

Bundespolizei nimmt gesuchten 52-Jährigen auf Rastplatz fest

  29.11.2022 | 14:51 Uhr

Ein 52-Jähriger, der wegen Bandendiebstahls und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetzes zu einer Haftstrafe verurteilt wurde, konnte am Montag auf einem Rastplatz festgenommen werden. Im Gepäck des Mannes haben die Ermittler unzählige Kleidungsstücke und Elektronik-Artikel ohne Rechnung gefunden.

Die Bundespolizei in Kaiserslautern hat am Montag bei einer Grenzfahndung einen 52-Jährigen festgenommen, gegen den zwei Haftbefehle unter anderem der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen Bandendiebstahls vorlagen.

Der gesuchte Serbe, der zudem gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen hatte, konnte im Rahmen einer Grenzfahndung der A6 auf dem Rastplatz Bruchmühlbach-Miesau nahe der saarländischen Grenze aufgespürt werden. Unterwegs war er mit einem Flixbus.

Wohl Diebesgut im Gepäck

In seinem Reisegepäck fanden die Ermittler zahlreiche Kleidungsstücke und Elektronikzubehör, an denen zum Teil noch die Preisschilder befestigt waren. Da der 52-Jährige nach Angaben der Polizei keine Kaufbelege für diese vorweisen konnte und unstimmige Angaben machte, habe sich der Verdacht des Diebstahls erhärtet. Die Waren seien zwecks Eigentumssicherung sowie weiterer Ermittlungen beschlagnahmt worden.

Der Mann wurde in die JVA Frankenthal verbracht, in der er nun seine Freiheitsstrafe von 452 Tagen verbüßen wird.


Weitere Themen im Saarland

Nach Rekordwert im Oktober
Inflationsrate im Saarland spürbar gesunken
Nach einem historischen Höchststand im Oktober ist die Inflationsrate im Saarland im November deutlich gesunken. Verantwortlich für den aktuellen Rückgang sind vor allem sinkende Mineralölpreise - bei anderen Produkten zeigt die Kurve allerdings weiter nach oben.
Steigende Preise zu Weihnachten?
Spritpreise erneut deutlich gesunken
Wer an die Tankstelle fährt, kann sich derzeit über sinkende Preise freuen. Der ADAC geht jedoch davon aus, dass dieser Trend nicht anhält. Er rechnet damit, dass die Preise zu Weihnachten wieder ansteigen.
Entscheidung gefallen
GIU-Aufsichtsrat stellt Geschäftsführer Welker frei
Der ins Visier der Staatsanwaltschaft geratene Geschäftsführer der Saarbücker GIU, Martin Welker, wird vom Dienst freigestellt. Dies hat der Aufsichtsrat der städtischen Gesellschaft am Dienstagabend in einer nicht öffentlichen Sondersitzung beschlossen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja