Grundschüler sammeln Müll. (Foto: SR)

35.000 Teilnehmer bei Müllsammelaktion

  21.03.2022 | 10:45 Uhr

Am Wochenende hat nach zwei Jahren coronabedingter Pause wieder die Aktion "Saarland picobello" stattgefunden. Bei der landesweiten Müllsammel-Aktion haben sich nach Angaben des Entsorgungsverbandes Saar rund 35.000 Menschen beteiligt.

Zum 17. Mal gab es im Saarland die Aktion "Saarland picobello". Nachdem die Aktion im Jahr 2020 und 2021 wegen der Corona-Pandemie pausiert hatte, waren nun wieder Vereine, Schulen, Kitas und Nachbarschaften dazu aufgerufen, ihr Umfeld von Müll zu befreien.

Das Ziel: Verkehrswege, Grünflächen und Spielplätze, Schulhöfe und KiTa-Außenanlagen sowie Waldwege und Gewässerränder von „wildem Müll“ zu befreien.

950 Gruppen waren dabei

Nach EVS-Angaben haben sich insgsamt 35.000 Teilnehmer zu der Aktion angemeldet. 950 Gruppen aus allen 52 Kommunen des Saarlandes seien dabei gewesen. Man freue sich über die "überwältigende Resonanz", so der EVS.

Ausgewählte Aktionen sollen dann im Frühsommer 2022 prämiert werden. "Saarland picobello" ist Teil der europaweiten Kampagne "Let’s Clean Up Europe".

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja