Rettungswagen im Einsatz (Foto: dpa/Stephan Jansen)

20 Kinder bei Vollbremsung eines Busses verletzt

  11.10.2021 | 20:06 Uhr

Bei der Vollbremsung eines Schulbusses sind am Montagmorgen in Völklingen 20 Kinder verletzt worden. Der Bus musste abrupt stoppen, weil ein zehnjähriger Junge unvermittelt auf die Straße gelaufen war.

Der Schulbus war aus der Völklinger Innenstadt in Richtung Röchlinghöhe unterwegs, als der zehnjährige Junge unvermittelt zwischen zwei Pkw auf die Fahrbahn trat. Um einen Zusammenstoß zwischen Bus und Kind zu vermeiden, musste der Fahrer eine Gefahrenbremsung durchführen, teilte die Polizei mit. Dabei kamen mehrere im Bus sitzende und stehende Kinder zu Fall und verletzten sich dabei.

Insgesamt wurden 20 von 54 Businsassen verletzt. Die leicht verletzten Kinder wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht, der Schulsozialdienst informierte ihre Eltern. Die unverletzten Kinder konnten in die Grundschule. Insgesamt war der Rettungsdienst mit 21 Kräften vor Ort.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja