Porträt Junglandwirt (Foto: SR)

Auszeichnung für Luxemburger Bio-Bauer

Sven Behrmann / Onlinefassung: Cathy Huyer   18.03.2019 | 15:09 Uhr

Luc Emering ist erst 22 Jahre alt, aber arbeitet schon erfolgreich als Landwirt. 2018 wurde er dafür vom deutschen Bauernverband mit dem Ceres Award, der wichtigsten Auszeichnung im deutschsprachigen Raum, als Jungbauer des Jahres ausgezeichnet.

Allerdings versteht Emering den Preis nicht als persönliche Auszeichnung, sondern sieht ihn als Aushängeschild für die Landwirtschaft im Allgemeinen und als Ansporn für sich selbst, langfristig nachhaltige Landwirtschaft zu betreiben.

Der Jungbauer betreibt ökologische Landwirtschaft aus Überzeugung, reich wird man seiner Meinung dadurch nicht.

Freiland-Geflügel und Nudelmanufaktur

WimS: Der Junglandwirt des Jahres kommt aus Luxemburg (18.03.2019)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 18.03.2019, Länge: 04:47 Min.]
WimS: Der Junglandwirt des Jahres kommt aus Luxemburg (18.03.2019)

Im familieneigenen Betrieb dem Bio-Haff Dudel im luxemburgischen Sprinkansche, züchtet Luc Emering zusammen mit seinem Vater Marc Mast-Hähnchen in Bio-Qualität. Auf dem Hof der Familie Emering wird viel Wert auf das Tierwohl gelegt. Ihr Geflügel wird in Freilandhaltung gezüchtet und bekommt nur Futter von den eigenen Feldern. Dafür bauen Luc und Marc Emering Getreide, aber auch Hülsenfrüchte an, die die Eiweißversorgung der Tiere gewährleisten. Die Hühner und Hähne der Emerings werden erst nach 80 Tagen geschlachtet und leben dadurch doppelt so lang wie Tiere in der konventionellen Landwirtschaft.

Neben der Geflügelzucht betreiben die Emerings noch eine Bio-Nudelmanufaktur. Unter dem Namen Dudel-Magie produzieren sie auf dem Hof seit 2013 Teigwaren, die sie sowohl im eigenen Hofladen verkaufen, als auch über eine Genossenschaft erfolgreich vertreiben. So macht die Nudel-Produktion mittlerweile 40 Prozent des Hof-Umsatzes aus.

Auf den Lorbeeren ausruhen will sich Luc Emering aber nicht und sucht schon nach neuen Einnahmequellen. Er testet den Anbau von Bio-Soja und Bio-Raps und will in der Zukunft die Direkt-Vermarktung seiner Produkte noch weiter ausbauen.  

Über dieses Thema hat auch "Wir im Saarland - Grenzenlos" am 18.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen