Hinter einer Lupe ist der Schriftzug «Vermisste Person» auf einem Fahndungsaufruf auf einer Internetseite zu sehen (Foto: dpa/Jens Büttner)

Weniger Vermisstenfälle im Saarland im Jahr 2020

  06.01.2021 | 13:41 Uhr

Insgesamt 1538 Vermisstenfälle hat es im Jahr 2020 im Saarland gegeben. Das sind knapp 200 weniger als noch im Vorjahr. Tot aufgefunden wurden sieben Personen, wie die Polizei auf SR-Anfrage mitteilte.

18 Menschen gelten Anfang Januar im Saarland noch als vermisst, wie das saarländische Landespolizeipräsidium mitteilte. Zu den derzeit Vermissten zählten auch Jugendliche aus Jugendheimen, die aber oft nach einiger Zeit wieder auftauchen würden.

Insgesamt sei die Zahl der Vermisstenfälle im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. 2019 wurden nach Angaben der Polizei noch rund 1730 Menschen im Saarland vermisst. 1715 Fälle davon hätten sich erledigt, acht Personen seien tot aufgefunden worden. 2018 waren es demnach 1749 vermisste Personen, 18 von ihnen sind tot.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja