Polizisten überprüfen die Einhaltung der Sperrung eines Ausflugsparkplatzes (Foto: picture alliance / Ronald Bonss / dpa-Zentralarchiv / dpa)

160 Verstöße gegen Beschränkungen

mit Informationen von Thomas Gerber   12.04.2020 | 18:04 Uhr

Seit Samstagnachmittag hat es im Saarland rund 160 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen gegeben. Nach Angaben des Lagezentrums der Polizei handelte es sich in den meisten Fällen um Versammlungen im öffentlichen Raum. Polizeipräsident Norbert Rupp bezeichnete die Lage aber ruhiger als erwartet.

Die Polizei war am Samstag zwischen 13.00 und 21.00 Uhr mit circa 50 Streifenwagen zusätzlich unterwegs. Allein bei diesen Kontrollfahrten sind rund 130 Verstöße festgestellt worden. 90 davon blieben ohne direkte Konsequenzen, da die Gruppen sich den Aufforderungen der Polizei nach auflösten. Bei 35 der Verstöße wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, die Betroffenen müssen mit Bußgeldern rechnen.

Polizeibilanz zur Ausgangsbeschränkung am Osterwochenende
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 12.04.2020, Länge: 01:31 Min.]
Polizeibilanz zur Ausgangsbeschränkung am Osterwochenende

Zwischenfall am Saaraltarm

In Saarlouis gab es am Saaraltarm einen Zwischenfall. Dort soll am Abend eine Gruppe von Jugendlichen gefeiert haben. Als die Polizei vor Ort eintraf, fand sie nur noch vier Personen vor. Sie wurden gebeten, die Versammlung aufzulösen. Drei zeigten sich einsichtig, ein 22-Jähriger leistete aber heftigen Widerstand. Er verletzte zwei Polizeibeamte leicht. Auch weitere Kräfte und ein Diensthund konnten den 22-Jährigen nach Angaben der Polizei kaum bändigen, er musste die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. Ihn erwarten mehrere Strafanzeigen.

Ein anderer Verstoß wurde in Großrosseln gemeldet. Dort hatte eine Familie, die unter häuslicher Quarantäne steht, gemeinsam ihr Auto vor dem Haus gewaschen.

Wie bereits am Samstag hat die Polizei auch am Ostersonntag Sonderkontrollen mit zusätzlichen Einheiten durchgeführt. Laut Polizeipräsident Norbert Rupp sei die Lage bisher im Saarland insgesamt ruhiger gewesen als für die Ostertage erwartet.

Weniger Verstöße am vergangenen Wochenende

Am vergangenen Wochenende hatte die Polizei nur rund 35 Verstöße gegen die Ausgangbeschränkungen gemeldet. Die Einschränkungen wegen des neuartigen Corona-Virus werden im Saarland auch weiter nicht gelockert. Das haben Ministerpräsident Hans (CDU) und seine Stellvertreterin Rehlinger (SPD) bei einer Pressekonferenz am Donnerstag betont. Die Regelungen gelten derzeit noch bis zum 20. April. Verstöße können mit teilweise hohen Bußgeldern geahndet werden.

Weitere Informationen
Was ist an Ostern erlaubt?
Eiersuche, Kaffeekränzchen, Grillparty - Ostern ist für viele eine Zeit für einen Besuch bei Freunden und Verwandten. Doch in der Corona-Krise gibt es deutliche Einschränkungen. Ein Überblick, was erlaubt ist und was nicht.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja