Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

14-Jähriger bei Explosion schwer verletzt

  21.01.2021 | 11:55 Uhr

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus im Nonnweiler Ortsteil Kastel ist am Mittwochabend ein 14-Jähriger schwer verletzt worden. Laut Polizei hatte der Junge nach dem Ausfall der Ölheizung im Keller versucht, in einem stillgelegten Heizkessel Feuer zu machen.

14-Jähriger bei Heizkessel-Explosion schwer verletzt
Audio [SR 3, Lena Schmidtke , 21.01.2021, Länge: 00:40 Min.]
14-Jähriger bei Heizkessel-Explosion schwer verletzt

Der 14-Jährige erlitt Verbrennungen dritten Grades im Gesicht und am Oberkörper durch Wasserdampf und heißes Wasser, nachdem er versucht hatte, einen stillgelegten Koks-Kessel zu befeuern, teilte die Polizei mit. Er wurde zur Behandlung in die Uni-Klinik nach Homburg verbracht. Es bestehe aber keine Lebensgefahr.

In dem betroffenen Haus wohnt eine Familie mit drei Kindern. Während die Eltern auf der Arbeit waren, befanden sich die Kinder im Alter von 16, 14 und 13 Jahren alleine zuhause. Als es gegen Abend kalt in der Wohnung wurde, ging der 14-Jährige den Angaben zufolge in den Keller.

Überdruck führt zu Explosion

Dort versuchte er offenbar einen alten, nicht mehr betriebenen Feststoff-Brennkessel mit Holz zu befeuern. An der alten Koksheizung waren jedoch die abfließenden Wasserleitungen zugedreht. Weil das erhitzte Wasser nicht entweichen konnte, kam es zum Überdruck in dem Heizkessel. Dieser explodierte in der Folge.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 21.01.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja