Ein junges Mädchen sitzt an einem Laptop. (Foto: picture alliance/picture alliance / Nicolas Armer/dpa)

Verfassungsschutz warnt vor Verschwörungs·mythen

  27.08.2020 | 16:00 Uhr

Der Verfassungs·schutz im Saarland warnt vor Verschwörungs·mythen im Internet. Das sind un·bewiesene Behauptungen und Lügen. Vor allem über das Corona·virus wird zur Zeit sehr viel Falsches im Internet verbreitet.

Der Chef des Verfassungs·schutzes Albert sagt: Diese Verschwörungs·mythen sind sehr gefährlich. Oft werden sie von Rechts·extremen verbreitet. Die behaupten zum Beispiel: Das Corona·virus gibt es gar nicht. Das wurde erfunden. Damit will man nur alle Menschen zwingen, eine Maske zu tragen.

Der Chef des Verfassungs·schutzes sagt: Mit solchen Lügen wollen Rechts·extreme erreichen, dass die Menschen gegen die Regierung sind. Der Verfassungsschutz hat auch herausgefunden: Die Rechtsextremen wollen die Demokratie in Deutschland abschaffen. Das ist das wirkliche Ziel hinter den Lügen.

Der Verfassungs·schutz hat festgestellt, dass immer mehr Menschen diese Lügen glauben, auch wenn sie gar nicht rechts·extrem sind. Sie helfen den Rechts·extremen aber so, ihre Lüge zu verbreiten.


Nachrichten anhören

Warnung vor Verschwörungs·mythen im Internet
Audio [SR.de, (c) SR, 27.08.2020, Länge: 01:26 Min.]
Warnung vor Verschwörungs·mythen im Internet


Wörterbuch


rechts·extrem

Rechts·extreme wollen, dass nicht alle Menschen die gleichen Rechte haben. Sie denken zum Beispiel, dass Deutsche besser sind als Ausländer. Oder sie denken, Christen sind besser als Juden oder Muslime. Manche Rechts·extreme sind gewalttätig. Sie greifen zum Beispiel Ausländer oder Menschen mit Behinderung an.


Verfassungs·schutz

Der Verfassungs·schutz passt auf, ob das Grund·gesetz eingehalten wird. Deshalb suchen die Mitarbeiter vom Verfassungs·schutz Leute, die gegen das Grundgesetz verstoßen. Das können zum Beispiel Rechts·extreme oder LInks·extreme sein.


Corona·virus

Das Corona·virus kann Menschen krank machen. Sie können Fieber, Husten oder Probleme beim Atmen bekommen. Die meisten Menschen denken: Ich bin erkältet. Für einige Menschen ist das Virus aber besonders gefährlich. Sie müssen im Krankenhaus behandelt werden. Sie können sogar daran sterben. Besonders aufpassen müssen deshalb zum Beispiel:

  • ältere Menschen ab 50-60 Jahren

  • Menschen mit einer Lungen·krankheit wie Asthma oder Bronchitis

  • Menschen mit der Zucker·krankheit Diabetes mellitus

  • Menschen mit einer Krebs·erkrankung

  • Menschen mit einer Herz·erkrankung

  • Menschen mit einem schwachen Immun·system

Die wichtigsten Informationen zum Corona·virus hat auch das Bundes·gesundheits·ministerium auf seiner Internetseite in leichte Sprache zusammen·gefasst. Dafür müssen Sie auf diesen Link klicken: https://www.zusammengegencorona.de/leichtesprache/


Umfrage

Wir möchten unsere Nachrichten in einfacher Sprache weiter verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Meinung.

Persönliche Daten
Frage 1: Warum nutzen Sie die Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 2: Sind Sie zufrieden mit dem Angebot der Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 3: Hören Sie sich die Nachrichten in einfacher Sprache auch an?
Frage 4: Was gefällt Ihnen gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 5: Was gefällt Ihnen weniger gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 6: Was können wir für Sie noch verbessern bei den Nachrichten in einfacher Sprache?
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja