Raserunfall in Saarwellingen, 2017 (Foto: picture alliance / Simon Mario Avenia/dpa | Simon Mario Avenia)

Urteil im Raser·prozess Saarwellingen

  01.07.2021 | 16:00 Uhr

Ein Autofahrer, der vor vier Jahren bei einem Unfall zwei Menschen getötet hat, muss drei Jahre ins Gefängnis.

Das Land·gericht in Saarbrücken hat ihm außerdem den Führer·schein für immer entzogen. Das heißt: der Mann darf nie wieder Auto fahren.

Der Mann war im August 2017 mit Tempo 130 durch Saarwellingen gerast. Er fuhr dann ohne zu bremsen auf ein anderes Auto. In dem Auto waren eine Frau und ihre 12-Jährige Tochter. Beide starben.


Nachrichten anhören

Urteil im Raser·prozess Saarwellingen
Audio [SR.de, (c) SR, 01.07.2021, Länge: 00:45 Min.]
Urteil im Raser·prozess Saarwellingen


Wörterbuch

Gericht

Im Gericht versuchen Richter herauszufinden, ob jemand etwas Verbotenes getan hat – ob er gegen Gesetze verstoßen hat. Das Gericht legt auch fest, welche Strafe der Täter bekommt.


Führer·schein

Nur mit einem Führer·schein darf man in Deutschland Auto fahren. Auto·fahren lernt man in einer Fahr·schule. Dort lernt man auch die Regeln im Straßen·verkehr. Dann macht man eine Prüfung. Wer die Prüfung besteht, bekommt den Führer·schein

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja