Ein Wohnblock aus der Froschperspektive (Foto: dpa/Susann Prautsch)

Sonder·termine für die Corona-Impfung

  12.05.2021 | 15:45 Uhr

Viele Menschen werden im Saarland früher als geplant gegen das Corona·virus geimpft. Das sind zum Beispiel die Flüchtlinge, die im Zentrum in Lebach wohnen. Das hat die Landes·regierung entschieden.

Die Landes·regierung sagt: Diese Menschen leben eng zusammen. Deshalb sind sie besonders gefährdet, das Corona·virus zu bekommen.

Das gilt auch für Menschen, die in großen Wohn·blöcken leben. Dort wohnen oft Menschen mit wenig Geld oder große Familien. Manche von ihnen sprechen auch nicht gut Deutsch. Sie wissen deshalb vielleicht gar nicht, wie sie die Corona-Impfung bekommen.

Fach·leute werden deshalb in diese Wohn·viertel gehen, um die Impfungen zu geben. Dazu wird der Impf·stoff vom Unternehmen Johnson & Johnson gespritzt. Er muss nur 1 Mal gegeben werden, um gegen das Corona·virus zu schützen. Vereine vor Ort helfen dabei, die Impfungen zu organisieren.

Auch die Menschen in den Gefängnissen in Saarbrücken und Ottweiler werden wohl schon in den nächsten Tagen gegen Corona geimpft. Genauso wie die Menschen in der Psychiatrie in Merzig.


Nachrichten anhören

Sonder·termine für die Corona-Impfung
Audio [SR.de, (c) SR, 12.05.2021, Länge: 01:32 Min.]
Sonder·termine für die Corona-Impfung


Wörterbuch


Impfen

Impfen soll vor Krankheiten schützen, zum Beispiel vor Corona, Masern oder Röteln. An manchen Krankheiten kann man sterben. Deshalb wollen die Ärzte, dass viele Menschen geimpft werden. Es gibt aber Menschen, die nicht geimpft sind. Auch nicht alle Eltern lassen ihre Kinder impfen.


Corona·virus

Das Corona·virus kann Menschen krank machen. Sie können Fieber, Husten oder Probleme beim Atmen bekommen. Für die meisten Menschen fühlt es sich wie eine normale Erkältung an. Für einige Menschen ist das Virus aber besonders gefährlich. Sie müssen im Krankenhaus behandelt werden oder können sogar daran sterben. Besonders aufpassen müssen deshalb zum Beispiel:

  • ältere Menschen ab 50-60 Jahren

  • Menschen mit einer Lungen·krankheit wie Asthma oder Bronchitis

  • Menschen mit der Zucker·krankheit Diabetes mellitus

  • Menschen mit einer Krebs·erkrankung

  • Menschen mit einer Herz·erkrankung

  • Menschen mit einem schwachen Immun·system

Die wichtigsten Informationen zum Corona·virus hat auch das Bundes·gesundheits·ministerium auf seiner Internetseite in leichte Sprache zusammen·gefasst. Dafür müssen Sie auf diesen Link klicken: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/coronavirus-leichte-sprache.html


Landes·regierung

Eine Landes·regierung führt ein Bundes·land. Sie sagt, was in der Politik gemacht wird. Eine Landes·regierung besteht aus dem Minister·präsidenten und mehreren Ministern. Sie kümmern sich zum Beispiel um

  • Bildung

  • Verkehr

  • Geld


Flüchtling

Ein Flüchtling ist ein Mensch, der sein Heimat·land verlässt. Zum Beispiel weil dort Krieg ist. 2015 kamen vor allem aus Syrien sehr viele Menschen nach Deutschland.


Psychiatrie

Die Psychiatrie ist ein Krankenhaus, in dem Menschen mit geistigen und seelischen Krank·heiten behandelt werden. Manche Menschen mit solchen Krankheiten sind gefährlich für andere. Wenn sie wegen ihrer Krankheit etwas Verbotenes tun, müssen sie in psychiatrische Behandlung. Für diese Menschen gibt es spezielle Kranken·häuser, die sie nicht verlassen dürfen.


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja