Logo der Uniklinik Homburg (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Sonder·ermittler unter·sucht Missbrauchs·skandal

  18.07.2019 | 16:15 Uhr

Ein Arzt soll an der Uni·klinik in Homburg jahre·lang Kinder sexuell miss·braucht haben. Die Eltern der Kinder und auch die Öffentlich·keit haben erst jetzt davon erfahren. Deshalb spricht man auch von einem Missbrauchs·skandal. Die Landes·regierung hat jetzt einen Sonder·ermittler eingesetzt.

Sonder·ermittler ist ein schweres Wort. Es bedeutet: Ein Fach·mann soll heraus·finden, was zwischen den Jahren 2010 und 2014 wirklich passiert ist.

Er soll auch unter·suchen, warum der mögliche Missbrauch so spät bekannt wurde. Vor allem die Eltern sind wütend. Sie sagen: Wieso hat man uns nicht informiert?

Die Uni·klinik hat den Chef der zuständigen Abteilung für eine bestimmte Zeit frei·gestellt. Das heißt: Er arbeitet dort erst einmal nicht mehr.

Die Staats·anwaltschaft hat zwar im Jahr 2015 wegen des möglichen sexuellen Missbrauchs ermittelt. Sie sagt: Wir konnten die Eltern aus rechtlichen Gründen nicht informieren.

Der verdächtige Arzt ist inzwischen gestorben.

Nachrichten anhören

Sonder·ermittler unter·sucht Missbrauchs·skandal
Audio [SR.de, (c) SR, 18.07.2019, Länge: 01:31 Min.]
Sonder·ermittler unter·sucht Missbrauchs·skandal


Wörterbuch


Landes·regierung

Eine Landes·regierung führt ein Bundes·land. Sie sagt, was in der Politik gemacht wird. Die Landes·regierung beschließt zum Beispiel Gesetze. Eine Landes·regierung besteht aus dem Minister·präsidenten und mehreren Ministern. Sie kümmern sich zum Beispiel um

  • Bildung

  • Verkehr

  • Geld


Staats·anwaltschaft

Die Staats·anwaltschaft ist eine Behörde. Dort arbeiten mehrere Staats·anwälte zusammen


Staats·anwalt

Ein Staats·anwalt kennt sich gut mit Gesetzen aus. Er arbeitet mit der Polizei zusammen. Er prüft, ob jemand etwas Verbotenes getan hat. Man sagt dann: Der Staats·anwalt ermittelt. Der Staats·anwalt darf nur dann ermitteln, wenn er gute Gründe hat, jemanden zu verdächtigen. Hat jemand etwas Verbotenes getan? Dann fordert der Staats·anwalt vor Gericht eine Strafe.


Umfrage

Wir möchten unsere Nachrichten in einfacher Sprache weiter verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Meinung.

Persönliche Daten
Frage 1: Warum nutzen Sie die Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 2: Sind Sie zufrieden mit dem Angebot der Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 3: Hören Sie sich die Nachrichten in einfacher Sprache auch an?
Frage 4: Was gefällt Ihnen gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 5: Was gefällt Ihnen weniger gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 6: Was können wir für Sie noch verbessern bei den Nachrichten in einfacher Sprache?
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Artikel mit anderen teilen