Ein Mitarbeiter eines Krisenunterstützungsteams weist die Evakuierten, noch im Airbus A400M, nach der Landung ein (Foto: picture alliance/dpa/Bundeswehr | Marc Tessensohn)

Saarland nimmt Menschen aus Afghanistan auf

  19.08.2021 | 16:00 Uhr

Das Saarland nimmt 30 sogenannte Orts·kräfte aus Afghanistan auf. Das sind Menschen, die die Bundes·wehr in den vergangenen Jahren in Afghanistan unter·stützt haben. Zum Beispiel: Übersetzer, Fahrer und Köche.

Für die Orts·kräfte ist es in Afghanistan im Moment sehr gefährlich. Die Taliban sagen nämlich: Die Orts·kräfte sind Ver·räter. Sie haben deshalb Angst, dass sie von den Taliban getötet werden.

Deutschland versucht deshalb, viele Orts·kräfte mit ihren Familien in Flug·zeugen nach Deutschland zu fliegen.

Soldaten aus den USA, Deutschland anderen Ländern waren 20 Jahre lang in Afghanistan. Sie haben Afghanistan vor den Taliban geschützt. Aber die Regierungen haben vor wenigen Monaten beschlossen, ihre Soldaten wieder abzuziehen. Jetzt sind die Taliban wieder an der Macht.


Nachrichten anhören

Saarland nimmt Menschen aus Afghanistan auf
Audio [SR.de, (c) SR, 19.08.2021, Länge: 01:12 Min.]
Saarland nimmt Menschen aus Afghanistan auf


Wörter·buch

Taliban

Die Taliban sind eine Gruppe von Kämpfern. Sie sind Islamisten. Das heißt, sie wollen Regeln nach dem strengen Islam durchsetzen. Als sie in Afghanistan regiert hatten (1996-2001), durften Mädchen nicht zur Schule gehen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja