Justizbeamte führen den Angeklagten in den Gerichtssaal des Oberlandesgerichts. (Foto: picture alliance/dpa | Thomas Frey)

Angeklagter sagt aus

 

Mehr als 30 Jahre nach dem Tod von Samuel Yeboah hat der Prozess begonnen. Ein Mann soll schuldig sein. Jetzt hat der Mann zum ersten Mal ausgesagt.

Am 19. September 1991 hat jemand in einem Flüchtlings·heim in Saarlouis ein Feuer angezündet. 20 Flüchtlinge konnten sich in Sicherheit bringen. Ein Flüchtling ist bei dem Feuer aber gestorben. Gestorben ist der Flüchtling Samuel Yeboah aus dem Land Ghana.

30 Jahre lang wusste niemand, wer das Feuer in dem Flüchtlings·heim angezündet hat. Niemand wusste, wer Samuel Yeboah getötet hat. Vor kurzem hat es aber neue Hinweise gegeben. Jetzt hat der Prozess gegen einen Mann begonnen, der das Feuer angezündet haben soll. Der Mann hat zum ersten Mal vor Gericht ausgesagt. Der Mann hat über seine Kindheit und Jugend erzählt. Der Mann hat damals Kontakte zu Neonazis gehabt.


Nachricht anhören

Angeklagter sagt aus
Audio [SR.de, (c) SR, 01.12.2022, Länge: 01:22 Min.]
Angeklagter sagt aus

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja