Eine Gottesdienstfeier wird mit einer Kamera aufgezeichnet (Foto: picture alliance/Aaron Favila/AP/dpa)

Ostern mit Corona

  09.04.2020 | 16:00 Uhr

Auch über Ostern gelten die Regeln zum Schutz vor dem Corona-Virus. Man darf nur noch mit den Menschen aus dem eigenen Haus·halt raus·gehen oder mit höchstens einer anderen Person. Ein Oster·fest wie in der Vergangenheit wird es nicht geben. Hier ist eine Liste mit den Bestimmungen:

Kirchen und Gottes·dienste

Viele Menschen gehen Ostern in die Kirche zu einem Gottes·dienst. Das geht dieses Jahr nicht. Gottes·dienste sind verboten. In der Kirche sind zu viele Menschen. Sie sitzen zu dicht neben·einander. So können sie sich mit dem Corona-Virus anstecken. Im Internet soll es die Gottes·dienste trotzdem geben. Die Menschen können sie dann online von zu·hause ansehen.

Ausflüge

Auf Oster·ausflüge soll man auch verzichten. Ein Picknick oder ein Sonnen·bad in einem Park ist nicht erlaubt. Viele Park·plätze an beliebten Orten im Saarland sind geschlossen, damit dort nicht viele Menschen zusammen·kommen können. Das gilt für zum Beispiel für diese Ausflugs·ziele:

In Saarbrücken:

  • Deutsch-Französischer Garten
  • Staden

In Homburg: 

  • Brück·weiher
  • Schloss·weiher und Schloss·berg
  • Festwiese

Im restlichen Saarland:

  • Saarpolygon in Ensdorf
  • Bostalsee und Losheimer Stausee
  • Saarschleife in Mettlach            

Wohnorte in Frankreich

Wer im Saarland wohnt und auch eine Wohnung oder ein Haus in Frankreich hat, der darf über Ostern nicht nach Frankreich fahren. Das haben die französischen Behörden beschlossen. Wer also hauptsächlich im Saarland lebt, muss auch über Ostern im Saarland bleiben. Die französischen Behörden sagen: Wir werden streng kontrollieren, ob sich alle daran halten.


Nachrichten anhören

Ostern mit Corona
Audio [SR.de, (c) SR, 09.04.2020, Länge: 02:18 Min.]
Ostern mit Corona


Wörterbuch


Behörde

Eine Behörde ist eine staatliche Einrichtung. Man kann dazu auch Amt sagen. Jede Behörde hat eine bestimmte Aufgabe. Einige Behörden kümmern sich um Flüchtlinge, andere zum Beispiel um den Straßenverkehr oder um Gesundheits·themen.


Umfrage

Wir möchten unsere Nachrichten in einfacher Sprache weiter verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Meinung.

Persönliche Daten
Frage 1: Warum nutzen Sie die Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 2: Sind Sie zufrieden mit dem Angebot der Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 3: Hören Sie sich die Nachrichten in einfacher Sprache auch an?
Frage 4: Was gefällt Ihnen gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 5: Was gefällt Ihnen weniger gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 6: Was können wir für Sie noch verbessern bei den Nachrichten in einfacher Sprache?
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja