Ein Schild, dass vor Zecken warnt (Foto: IMAGO / McPHOTO)

Neue Zecken·arten im Saarland

 

Im Saarland gibt es neue Arten von Zecken. Zecken sind Spinnen·tiere. Sie ernähren sich vom Blut von Menschen und anderen Tieren. Zecken können gefährliche Krankheiten wie FSME oder Borreliose übertragen.

FSME ist eine Virus·erkrankung. Sie kann eine Entzündung der Hirn·haut auslösen. FSME ist nicht heilbar. Menschen können sich aber gegen FSME impfen lassen.

Gegen Borreliose können sich Menschen nicht impfen lassen. Bei Borreliose bekommt man rote Stellen auf der Haut. Man bekommt auch Fieber, Kopf·schmerzen oder Muskel·schmerzen. Borreliose ist mit Medikamenten heilbar.

Im Saarland gibt es jetzt auch Auwald·zecken und die Schaf·zecken. Auwald·zecken sind größer als die anderen Zecken·arten. Sie sind beige und braun. Schaf·zecken sind bunt. Beide Zecken·arten sind noch nicht genau untersucht worden. Experten sagen: Wir vermuten, dass auch sie FSME und Borreliose übertragen.

Wie können sich Menschen draußen vor Zecken schützen?

  • Die Haut mit langer und heller Kleidung bedecken
  • Die Strümpfe über die Hosen·beine ziehen
  • Ein Insekten·schutz·mittel verwenden
  • Insekten·schutz·mittel gibt es auch für Hunde und Katzen


Nachricht anhören

Neue Zecken·arten im Saarland
Audio [SR.de, (c) SR, 28.04.2022, Länge: 01:55 Min.]
Neue Zecken·arten im Saarland


Wörterbuch


Zecken

Zecken gehören zu den Spinnen·tieren. Sie sind 1 bis 2 Millimeter groß und leben auf Gräsern, Ästen und Zweigen. Sie ernähren sich vom Blut von Menschen und anderen Tieren.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja