NIES - Immer mehr Menschen müssen zu den Tafeln gehen (Foto: picture alliance / SULUPRESS.DE | Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE)

Immer mehr Menschen müssen zu den Tafeln gehen

 

Immer mehr Menschen im Saarland haben nicht mehr genug Geld, um sich etwas zu Essen zu kaufen. Sie gehen in besondere Geschäfte, in denen Lebens·mittel verschenkt oder für sehr wenig Geld abgegeben werden. Diese Geschäfte heißen "Tafeln".

Die "Tafeln" versorgen Millionen Menschen in ganz Deutschland. Kommen dürfen alle Menschen, die wenig Geld haben. Die Tafeln bekommen die Lebens·mittel oft als Spende. Zum Beispiel von:

  • Super·märkten
  • oder von den Firmen, die das Essen machen.

Die Vorsitzende von dem Verein "Die Tafeln" im Saarland heißt Doris Lehmann. Sie hat gesagt: Sehr viele Menschen gehen jetzt zu den Tafeln. Der Grund: Viele Sachen sind sehr teuer geworden. Viele Menschen haben aber nicht so viel Geld.

Doris Lehmann sagt aber auch: Wir können nicht noch mehr Menschen versorgen. Deshalb können in Saarbrücken, Homburg und in St. Ingbert nicht noch mehr Menschen zu uns kommen. Dafür reichen die gespendeten Lebens·mittel nicht aus.


Nachricht anhören

Immer mehr Menschen müssen zu den Tafeln gehen
Audio [SR.de, (c) SR, 25.08.2022, Länge: 01:28 Min.]
Immer mehr Menschen müssen zu den Tafeln gehen


Wörterbuch


Tafel

Die Tafel ist eine Hilfsorganisation. Sie versorgt arme Menschen günstig mit Lebens·mitteln und Essen. Die Tafel sammelt die Lebens·mittel als kostenlose Spenden. Die kommen zum Beispiel von Super·märkten.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja