Tankstellenmord um Maskenstreit: Der Angeklagte sitzt im Landgericht (Foto: picture alliance/dpa | Boris Roessler)

Mann wegen Mordes verurteilt

 

In Idar-Oberstein ist vor einem Jahr ein Mitarbeiter einer Tankstelle erschossen worden. Der Täter ist ein 50-jähriger Mann. Er ist von einem Gericht nun wegen Mordes verurteilt worden.

Die Strafe für den Mann heißt: lebens·lange Haft. In Deutschland bedeutet das, dass er mehrere Jahre ins Gefängnis muss - höchstens aber 15 Jahre.

Was war passiert? Der Mann hatte mit dem Mitarbeiter der Tankstelle Streit. Es ging darum, dass der Mann keine Corona-Maske tragen wollte. Er ist sehr wütend geworden. Er fuhr nach Hause und holte eine Waffe. Dann kam er zur Tankstelle zurück und hat den Mitarbeiter erschossen. Der Mitarbeiter war erst 20 Jahre alt.


Nachricht anhören

Mann wegen Mordes verurteilt
Audio [SR.de, (c) SR, 15.09.2022, Länge: 01:00 Min.]
Mann wegen Mordes verurteilt

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja