Eine Luftaufnahme vom Krankenhaus in Lebach (Foto: IMAGO / Becker&Bredel)

Geld für Kranken·häuser im Saarland

  16.09.2021 | 14:34 Uhr

Im Saarland bekommen die Kranken·häuser in den kommenden Jahren viel Geld. Insgesamt bekommen sie bis zum Jahr 2039 mehr als 1 Milliarde Euro.

Das viele Geld soll helfen, dass die kranken Menschen in den Kranken·häusern besser behandelt werden können. Deshalb werden in einigen Kranken·häusern neue Gebäude gebaut: Zum Beispiel in Merzig, St. Wendel, Lebach oder in Saarbrücken-Rastpfuhl.

Mit dem vielen Geld sollen auch Krankenhäuser umgebaut werden, zum Beispiel in Sulzbach und St. Ingbert. Dort können dann auch Menschen mit bestimmten Herz·krankheiten behandelt werden.

Mit dem Geld sollen aber auch junge Menschen bezahlt werden, die im Kranken·haus eine Ausbildung machen. Im Moment haben nämlich fast alle Kranken·häuser zu wenig Mitarbeiter.

Die 1 Milliarde Euro teilen sich der Bund, das Land und die Kranken·häuser.


Nachrichten anhören

Geld für Kranken·häuser im Saarland
Audio [SR.de, (c) SR, 16.09.2021, Länge: 01:19 Min.]
Geld für Kranken·häuser im Saarland

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja