Impfbuch und QR-Code als digitaler Nachweis einer Impfung (Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe)

Keine Verschärfung der Corona·regeln

  04.11.2021 | 15:30 Uhr

Im Saarland stecken sich wieder mehr Menschen mit dem Corona·virus an. Trotzdem sollen die Corona·regeln nicht verschärft werden.

Ministerpräsident Hans sagt, er sieht keinen Grund warum die Corona·regeln im Saarland verschärft werden müssen. Er sagt: Im Saarland

  • sind sehr viele Menschen ge·impft.

  • werden wenige Menschen sehr krank und müssen in einem Kranken·haus behandelt werden.

  • ist die so genannte 7-Tage-Inzidenz nicht so hoch wie in anderen Bundes·ländern.

Ministerpräsident Hans sagt: wenn es neue Einschränkungen geben muss, werden vor allem Menschen, die nicht geimpft sind, betroffen sein. Das bedeutet, es wird dann aus der 3G-Regel eine 2G-Regel.

2 G ist die Abkürzung für:

  • Ge·impft und

  • genesen.

Das bedeutet: Wenn die Menschen bestimmte Sachen drinnen machen wollen, dann müssen sie:

  • Gegen das Corona·virus ge·impft sein oder

  • wieder gesund sein.

Bei der 3 G-Regel hat es ausgereicht, dass die Menschen einen negativen Corona·test gezeigt haben.


Nachrichten anhören

Keine Verschärfung der Corona·regeln
Audio [SR.de, (c) SR, 04.11.2021, Länge: 01:31 Min.]
Keine Verschärfung der Corona·regeln


Wörterbuch


Minister·präsident / Minister·präsidentin

Der Minister·präsident ist in einem Bundes·land der Chef der Regierung. Man sagt deshalb auch: Der Minister·präsident regiert das Bundes·land. In Deutschland gibt es 16 Bundes·länder. Das Saarland ist eines davon.


Inzidenz / 7-Tage-Inzidenz

Die Inzidenz ist eine Zahl. Sie sagt: So viele Menschen haben in einer bestimmten Zeit eine Krankheit bekommen. Und die Inzidenz gilt immer für 100-Tausend Menschen in einer bestimmten Region. Ein Land hat zum Beispiel eine 7-Tages-Inzidenz von 100. Dann heißt das: In diesem Land haben sich in 7 Tagen 100 von 100-Tausend Menschen mit dem Corona·virus angesteckt.


Impfen

Impfen soll vor Krankheiten schützen, zum Beispiel vor Corona, Masern oder Röteln. An manchen Krankheiten kann man sterben. Deshalb wollen die Ärzte, dass viele Menschen geimpft werden. Es gibt aber Menschen, die nicht geimpft sind. Auch nicht alle Eltern lassen ihre Kinder impfen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja