Ein Arzt untersucht ein Kind mit einem Stethoskop.  (Foto: picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Immer weniger Kinderärzte im Saarland

 

Im Saarland wird es in den kommenden Jahren nicht mehr so viele Kinderärzte geben wie jetzt. Etwa jeder dritte Kinderarzt geht bald in Rente. Das Problem: Es kommen zu wenige junge Ärzte nach.

Benedikt Brixius ist der Vorsitzende des Kinder- und Jugendärzte·verbandes im Saarland. Für ihn ist klar: Zu wenige Menschen können Medizin studieren. Deshalb gibt es zu wenige Kinderärzte in ganz Deutschland.

Benedikt Brixius kennt Kinderärzte, die keine neuen Kinder mehr aufnehmen. Das ist ein Problem:

  • Für Eltern, die ihr erstes Kind bekommen

  • Für Eltern, die neu ins Saarland ziehen

Für diese Eltern gibt Benedikt Brixius den Rat: Sie sollen sich ganz früh einen Kinderarzt suchen. Am besten schon in der Schwangerschaft oder vor einem Umzug.


Nachricht anhören

Immer weniger Kinderärzte im Saarland
Audio [SR.de, (c) SR, 24.11.2022, Länge: 01:07 Min.]
Immer weniger Kinderärzte im Saarland

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja