Hilfslinien für Blinde (Foto: IMAGO / Hoch Zwei Stock/Angerer)

Hilfs·linien am Boden mit Fehlern

  28.10.2021 | 16:30 Uhr

Die Hilfs·linien für Menschen mit Seh·behinderung haben im Saarland oft Fehler. Das ist vor allem an Bus- und Bahn-Halte·stellen gefährlich. Die Fehler hat ein Bericht vom Landes·rechnungs·hof aufgezeigt. Der prüft, für was das Saarland Geld ausgibt.

Die Hilfs·linien sind für:

  • blinde Menschen

  • Menschen, die nur sehr schlecht sehen können

Die Hilfs·linien sind auf dem Boden fest·gemacht. In schwerer Sprache heißen sie deshalb: Boden·leit·systeme. Striche und Noppen zeigen den Menschen zum Beispiel:

  • wo eine Straße beginnt

  • wo eine hohe Stufe ist

  • wo der Bus oder die Bahn an·halten

Der Saarländische Rund·funk hat die Hilfs·linien getestet – zusammen mit einem blinden Menschen. Das Ergebnis: Die Hilfs·linien sind nicht immer klar zu verstehen. Für Blinde ist das gefährlich: Sie können dann zum Beispiel eine Stufe hinunter·fallen.

Der Test hat auch gezeigt: Die Hilfs·linien sind oft ver·deckt. Ein Auto parkt zum Beispiel auf der Hilfs·linie oder eine Müll·tonne steht darauf.

Blinde Menschen sagen deshalb: Die Hilfs·linien müssen besser werden, vor allem auf dem Land. Viele blinde Menschen wollen dem Saarland bei der Planung auch gerne helfen.


Nachrichten anhören

Hilfs·linien am Boden mit Fehlern
Audio [SR.de, (c) SR, 28.10.2021, Länge: 01:00 Min.]
Hilfs·linien am Boden mit Fehlern


Wörterbuch


Saarländischer Rund·funk (SR)

Der Saarländische Rund·funk ist ein Sender in Saarbrücken. Die Kurz·form ist: SR. Zum SR gehören:

  • SR Fernsehen ("aktueller bericht", oder "aktuell" oder "WimS")

  • 5 Radio·programme: SR 1, SR 2 Kultur·radio, SR 3 Saarland·welle, das Jugend·radio "UNSERDING" und das deutsch-französische Informations·programm "AntenneSaar"

  • die Internet·seite SR.de

  • der Video·text "SAARTEXT".

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja