Frau hilft bei Wohngeldanträgen (Foto: SR)

Sozialverband VdK hilft beim Antrag auf Wohngeld

 

Seit Anfang des Jahres gibt es mehr Wohngeld vom Staat. Um Wohngeld zu bekommen, muss man einen Antrag ausfüllen. Der Sozialverband VdK hilft dabei.

Wohngeld ist eine Hilfe für Menschen mit wenig Geld. Dabei geht vor allem um Menschen, die eine Arbeit haben. Viele von ihnen haben aber trotzdem nicht genügend Geld für die Miete. Sie können bis zu 370 Euro Wohn-Geld im Monat bekommen. Das ist fast doppelt so viel Wohngeld wie bisher. Und es können auch mehr Menschen als bisher das Wohngeld bekommen.

Dafür müssen sie einen Antrag stellen. Den Antrag müssen sie beim Rathaus oder beim Landkreis abgeben. Viele Menschen brauchen aber Hilfe, um den Antrag auszufüllen. Der Antrag ist nämlich schwierig. Dafür bietet der Sozialverband VdK seine Hilfe an. Der Sozialverband VdK hat 180 Personen ausgebildet. Sie helfen bei den Anträgen. Die Hilfe ist kostenlos. Informationen findet man bei den Orts- oder Kreisverbänden des Sozialverbands VdK. Oder im Internet unter: https://www.vdk.de/saarland/.


Nachricht anhören

Sozialverband VdK hilft beim Antrag auf Wohngeld
Audio [SR.de, (c) SR, 19.01.2023, Länge: 01:38 Min.]
Sozialverband VdK hilft beim Antrag auf Wohngeld


Wörterbuch


Antrag

Ein Antrag ist ein Schreiben. Das Schreiben wird zum Beispiel an eine Behörde oder an eine Versicherung geschickt. In dem Schreiben steht, was man von der Behörde oder von der Versicherung möchte. Das kann zum Beispiel Geld sein.


Sozial·verband VdK

Der Sozial·verband VdK Deutschland ist ein Verein. Er wurde schon 1950 gegründet. Nach dem 2. Welt·krieg hat er Menschen geholfen, die unter dem Krieg gelitten haben. Heute kümmert sich der Sozial·verband VdK um Interessen von Menschen mit Behinderungen, von Kranken, von alten Menschen und von Menschen mit wenig Geld.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja