Am ehemaligen Bergwerk Reden wird Grubenwasser über Tage befördert. (Foto: Imago/Becker&Bredel)

Zu viele Gift·stoffe im Gruben·wasser

  01.03.2018 | 16:10 Uhr

Im Gruben·wasser im Saarland gibt es mehr Gift·stoffe als bisher bekannt. Eine neue Untersuchung hat gezeigt: Die erlaubten Werte - zum Beispiel für das Gift PCB - werden teilweise deutlich überschritten.

In den ehemaligen Bergwerken hat sich das PCB mit dem Gruben·wasser vermischt, das sich dort sammelt. PCB war in Ölen enthalten, mit denen die Bergleute früher unter der Erde gearbeitet haben. Das Gift kann die Krankheit Krebs auslösen.

Das Bergbau·unternehmen RAG pumpt das pcb-haltige Wasser an die Oberfläche. Dann leitet sie das Wasser in Flüsse und Bäche.

Kritiker sagen: Die Flüsse und Bäche werden dadurch verschmutzt. Sie fordern: Die RAG muss das Gruben·wasser reinigen. Erst dann darf das Unternehmen das Gruben·wasser in die Flüsse und Bäche einleiten.

Nachrichten anhören

Zu viele Gift·stoffe im Gruben·wasser
Audio [SR.de, (c) SR, 01.03.2018, Länge: 01:13 Min.]
Zu viele Gift·stoffe im Gruben·wasser


Artikel mit anderen teilen