Schiffsbergung (Foto: SR/Dirk Petry)

Gesunkenes Schiff in Schleuse geschleppt

  12.08.2021 | 16:00 Uhr

In Saarbrücken ist das unter·gegangene Schwimm·schiff abgeschleppt worden. In der Schleuse in Burbach wurde es aus dem Wasser gehoben. Es wird jetzt weiter untersucht.

Ein weiteres Schiff hat das Schwimm·schiff von der Berliner Promenade in Saarbrücken bis zur Schleuse Burbach geschleppt. Dort haben zwei Kräne das Schwimm·schiff aus der Saar gehoben und am Ufer auf eine Fläche mit Sand gelegt. Ist das Schiff wirklich wegen einer kaputten Wasserleitung gesunken? Das sollen jetzt weitere Untersuchungen zeigen.

Auch eine andere Frage ist noch nicht geklärt: Wer bezahlt die Kosten für das Abschleppen des Schiffes? Das Schiff·fahrtsamt sagt: Das Abschleppen hat 250 000 Euro gekostet. Das muss jetzt vielleicht der Besitzer zahlen, vielleicht aber auch der Mieter. Er hatte in dem Schwimm·schiff eine Shisha-Bar betrieben.


Nachrichten anhören

Gesunkenes Schiff in Schleuse geschleppt
Audio [SR.de, (c) SR, 12.08.2021, Länge: 01:15 Min.]
Gesunkenes Schiff in Schleuse geschleppt


Wörter·buch

Shisha-Bar

Shisha ist ein arabisches Wort. Auf Deutsch sagt man: Wasser·pfeife. Sie wird oben mit Tabak und unten mit Wasser gefüllt. Durch einen langen Schlauch wird der Rauch eingezogen. In Shisha-Cafés kann man Wasser·pfeifen rauchen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja