Festival migrations Logo (Foto: Veranstalter)

Festival zeigt die Welt von Ge·flüchteten

  07.03.2019 | 16:25 Uhr

Direkt hinter der französischen Grenze hat am Freitag (1. März) das "Festival migrations" begonnen. Auf Deutsch heißt das: Migrations·festival. Besucher können die unterschiedlichen Kulturen von ge·flüchteten Menschen entdecken.

In diesem Jahr geht es um das Thema Klima. Denn Menschen fliehen nicht nur wegen Krieg. Auch weil sich das Wetter in vielen Teilen der Welt so stark ändert, müssen Menschen ihre Heimat verlassen.

Bei dem Festival gibt es unter anderem im Ort Forbach eine Ausstellung der Menschen·rechts·organisation "Amnesty International". Außerdem werden Filme gezeigt. In Gesprächs·runden treffen sich Menschen verschiedener Kulturen.

Insgesamt gibt es über 50 Veranstaltungen. Sie finden unter anderem statt in:

  • Metz
  • Saargemünd
  • Petite-Roselle.

Das "Festival migrations" geht noch bis zum 23. März.


Nachrichten anhören

Festival zeigt die Welt von Ge·flüchteten
Audio [SR.de, (c) SR, 07.03.2019, Länge: 01:13 Min.]
Festival zeigt die Welt von Ge·flüchteten


Umfrage

Wir möchten unsere Nachrichten in einfacher Sprache weiter verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Meinung.

Persönliche Daten
Frage 1: Warum nutzen Sie die Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 2: Sind Sie zufrieden mit dem Angebot der Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 3: Hören Sie sich die Nachrichten in einfacher Sprache auch an?
Frage 4: Was gefällt Ihnen gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 5: Was gefällt Ihnen weniger gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 6: Was können wir für Sie noch verbessern bei den Nachrichten in einfacher Sprache?
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Ihre Meinung