Pflegerin mit einem Mann im Rollstuhl in einem Altenheim (Foto: imago images / localpic)

Corona-Fälle in Heimen

  09.04.2020 | 16:00 Uhr

Das Corona-Virus bereitet sich in Heimen für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung besonders schnell aus. Um die Menschen besser zu schützen, gibt es strenge Regeln. Bald sollen alle Bewohner getestet werden.

Alte und kranke Menschen können durch das Corona-Virus sehr krank werden. Sie müssen besonders vor einer Ansteckung geschützt werden. Deshalb dürfen die Bewohner von Heimen fast keinen Besuch mehr bekommen.

Ärzte und Pfleger sagen aber: Wenn alte und kranke Menschen in dieser Zeit alleine bleiben müssen, hat das auch schlimme Folgen für sie.

Die Experten fordern deshalb andere Maßnahmen als ein Verbot von Besuchen. Die Experten sagen: Besucher sollen erlaubt sein. Aber sie müssen dann Schutz·kleidung tragen. Diese Schutz·kleidung besteht aus einem Kittel, Handschuhen und einer Mund·maske.

Ärzte fordern auch, dass alle Bewohner von Pflege·heimen auf das Virus getestet werden. Dann weiß man, wer infiziert ist und keinen Kontakt zu anderen Bewohnern des Heims haben darf.

Diese Tests für alle Menschen in Pflege·heimen soll es demächst geben.

Auch in den Praxen von Haus·ärzten verbreitet sich das Virus. Einige Praxen im Saarland haben schon geschlossen, weil sich Mitarbeiter angesteckt haben. Die Haus·ärzte sagen deshalb: Wir brauchen dringend mehr Schutz·kleidung.

Schutz·kleidung ist zur Zeit aber sehr knapp. In fast allen Ländern der Welt brauchen Menschen Schutz·masken und Kittel.


Nachrichten anhören

Corona-Fälle in Heimen
Audio [SR.de, (c) SR, 09.04.2020, Länge: 01:57 Min.]
Corona-Fälle in Heimen


Wörterbuch


Corona·virus

Das Corona·virus kann Menschen krank machen. Viele bekommen Fieber, Husten und haben Probleme beim Atmen. Für die meisten Menschen fühlt es sich wie eine normale Erkältung an. Für einige Menschen ist das Virus aber besonders gefährlich. Sie müssen im Krankenhaus behandelt werden oder können sogar daran sterben. Besonders aufpassen müssen deshalb zum Beispiel:


  • ältere Menschen ab 50-60 Jahren
  • Menschen mit einer Lungen·krankheit wie Asthma oder Bronchitis
  • Menschen mit der Zucker·krankheit Diabetes mellitus
  • Menschen mit einer Krebs·erkrankung
  • Menschen mit einer Herz·erkrankung
  • Menschen mit einem schwachen Immun·system


Umfrage

Wir möchten unsere Nachrichten in einfacher Sprache weiter verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Meinung.

Persönliche Daten
Frage 1: Warum nutzen Sie die Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 2: Sind Sie zufrieden mit dem Angebot der Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 3: Hören Sie sich die Nachrichten in einfacher Sprache auch an?
Frage 4: Was gefällt Ihnen gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 5: Was gefällt Ihnen weniger gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 6: Was können wir für Sie noch verbessern bei den Nachrichten in einfacher Sprache?
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja