Blick in ein Stahlwerk (Foto: SR)

Hilfe für die Stahl·industrie

  16.07.2020 | 16:00 Uhr

Die Stahl·industrie ist in der Krise. Die Bundes·regierung will der Stahl·industrie deshalb helfen. Im Saarland ist man froh darüber, denn in den Stahl-Unternehmen arbeiten sehr viele Menschen.

Ein großes Problem für die saarländische Stahl·industrie ist die Konkurrenz in China. Denn Stahl aus China ist billiger als Stahl aus Deutschland. Die deutschen Unternehmen sagen aber: Die Stahl-Hersteller in China müssen auch nicht so hohe Anforderungen erfüllen. Zum Beispiel beim Klima·schutz und bei den Bedingungen für die Arbeiter. Deshalb ist der Stahl billiger. Das ist unfair.

Deutscher Stahl könnte bald sogar noch teurer werden. Denn bisher wird bei der Produktion Kohle verwendet. Das schadet aber dem Klima. Deshalb soll die Kohle durch Wasser·stoff ersetzt werden. Wasserstoff kann mit Wind·energie oder Sonnen·energie hergestellt werden. Das schadet dem Klima nicht.

Doch die Herstellung von Wasser·stoff muss erst auf·gebaut werden. Das kostet sehr viel Geld. Experten schätzen etwa 30 Milliarden Euro. Die Stahl·industrie sagt: Das Geld können wir nicht alleine bezahlen.

Deshalb will die Bundes·regierung helfen. Das steht in einem Konzept von Wirtschafts·minister Altmaier.

Die Wirtschafts·ministerin des Saarlandes Anke Rehlinger ist zufrieden. Sie fordert aber: Das Konzept muss nun auch bald umgesetzt werden.

Auch die Vertreter der Stahl-Arbeiter sind froh über die Hilfe der Bundes·regierung. Die Gewerkschaft IG Metall sagt: Das ist ein wichtiger Schritt, um die Arbeits·plätze im Saarland zu sichern.

Nachrichten anhören

Hilfe für die Stahl·industrie
Audio [SR.de, (c) SR, 16.07.2020, Länge: 02:09 Min.]
Hilfe für die Stahl·industrie


Wörterbuch

Bundes·regierung

Die Bundes·regierung ist die Regierung von ganz Deutschland. Zur Bundes·regierung gehören die Bundeskanzlerin und 15 Minister und Ministerinnen. Jeder Minister ist für bestimmte Themen zuständig.


Gewerkschaft

Eine Gewerkschaft ist ein Verein für Arbeiter oder Angestellte. Die Gewerkschaft setzt sich zum Beispiel dafür ein, dass Arbeiter mehr Geld bekommen. Und auch dafür, dass die Menschen sichere Arbeit haben. In Deutschland gibt es viele Gewerkschaften. Sie heißen zum Beispiel Verdi oder IG Metall.


Klima·schutz

Klima·schutz heißt, dass man das verhindern will, dass sich das Klima verändert. Man will zum Beispiel verhindern, dass es im Sommer in Deutschland immer heißer wird. Wissenschaftler sagen: Der Mensch ist schuld daran, dass sich das Klima ändert. Deshalb müssen die Menschen etwas tun gegen die Abgase von Autos, Flug·zeugen oder Kraft·werken.


Stahl·industrie

Die Stahl·industrie produziert verschiedene Dinge aus Stahl. Zum Beispiel für


  • Autos

  • Schiffe oder

  • Brücken.

In der saarländischen Stahl·industrie arbeiten viele Menschen. Man nennt sie: Stahl·arbeiter.


Wirtschafts·minister / Wirtschafts·ministerin

Der Wirtschaftsminister ist der Chef des Wirtschafts·ministeriums. Das Wirtschafts·ministerium ist eine Behörde. Sie kümmert sich um die Wirtschaft und um den Verkehr. Dazu gehören alle Firmen und Unternehmen, aber auch die Autos, Straßen, Züge und Busse.


Umfrage

Wir möchten unsere Nachrichten in einfacher Sprache weiter verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Meinung.

Persönliche Daten
Frage 1: Warum nutzen Sie die Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 2: Sind Sie zufrieden mit dem Angebot der Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 3: Hören Sie sich die Nachrichten in einfacher Sprache auch an?
Frage 4: Was gefällt Ihnen gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 5: Was gefällt Ihnen weniger gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 6: Was können wir für Sie noch verbessern bei den Nachrichten in einfacher Sprache?
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja