Innenminister Klaus Bouillon (CDU) (Foto: SR)

Möglicher Anschlag auf den Innen·minister

  07.05.2020 | 16:00 Uhr

Un·bekannte haben heimlich das Auto von Innen·minister Klaus Bouillon ver·ändert. Sie haben die Schrauben an den Rädern locker ge·dreht. Das war wohl in der Nacht zu Dienstag (5. Mai) – und zwar vor Bouillons Privat·haus in der Stadt St. Wendel. Wenn die Schrauben locker sind, können die Räder am Auto ab·fallen. Das ist lebens·gefährlich.

Als der Innen·minister los·ge·fahren ist, hat er den Fehler an den Reifen aber be·merkt. Klaus Bouillon hat sein Auto dann in eine Werk·statt ge·bracht.

Verletzt worden ist deshalb zum Glück niemand.

Die Staats·anwaltschaft sagt: Das ist möglicherweise ein Anschlag auf Klaus Bouillon gewesen.

Ein Staats·anwalt und auch der Staats·schutz ermitteln. Sie haben sich das Auto des Innen·ministers schon genau an·ge·schaut. Es geht um einen versuchten Mord.


Nachrichten anhören

Möglicher Anschlag auf den Innen·minister
Audio [SR.de, (c) SR, 07.05.2020, Länge: 01:10 Min.]
Möglicher Anschlag auf den Innen·minister


Wörterbuch


Innen·ministerium

Das Innen·ministerium ist eine Behörde. Der Chef oder die Chefin der Behörde ist der Innen·minister oder die Innen·ministerin. Er oder sie gehört der Regierung eines Landes an. Der Innen·minister oder die Innen·ministerin ist zuständig für die Verwaltung des Landes. Dazu gehören die Polizei aber auch der Sport.


Staats·anwalt/Staats·anwältin

Ein Staats·anwalt oder eine Staats·anwältin kennt sich gut mit Gesetzen aus. Er oder sie arbeitet mit der Polizei zusammen. Er oder sie prüft, ob jemand etwas Verbotenes getan hat. Man sagt dann: Der Staats·anwalt oder die Staats·anwältin ermittelt. Der Staats·anwalt oder die Staats·anwältin darf nur dann ermitteln, wenn er oder sie gute Gründe hat, jemanden zu verdächtigen. Hat jemand etwas Verbotenes getan? Dann fordert die Staats·anwaltschaft vor Gericht eine Strafe.


Staats·schutz

Staats·schutz heißt: Die Polizei und die Behörden schützen den Staat vor politisch motivierten, bedrohlichen Aktionen. Das kann zum Beispiel Terrorismus sein - oder auch rechts- oder linksextreme Gewalt.


Umfrage

Wir möchten unsere Nachrichten in einfacher Sprache weiter verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Meinung.

Persönliche Daten
Frage 1: Warum nutzen Sie die Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 2: Sind Sie zufrieden mit dem Angebot der Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 3: Hören Sie sich die Nachrichten in einfacher Sprache auch an?
Frage 4: Was gefällt Ihnen gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 5: Was gefällt Ihnen weniger gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 6: Was können wir für Sie noch verbessern bei den Nachrichten in einfacher Sprache?
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja