Blaualgen in einem stehenden Gewässer (Foto: dpa/Nicolas Armer)

Blaualgen in saarländischen Gewässern

 

Im Saarland ist es im Moment sehr heiß. Im Wasser von kleinen Bade·gewässern können sich deshalb Blau·algen bilden. Das ist gefährlich.

Im Saarland gibt es viele kleine Weiher, Teiche und Seen. In den kleinen Weihern, Teichen, und Seen kann man schön schwimmen oder baden gehen. Im Moment ist es im Saarland aber sehr heiß und es regnet nicht. In den kleinen Weihern, Teichen und Seen bilden sich deshalb Blau·algen.

Blau·algen sind Pflanzen. Blau·algen sind giftig für den Menschen und für Tiere. Die Blau·algen wachsen, wenn kein frisches Wasser mehr in die kleinen Weiher, Teiche und Seen kommt.

Das Umwelt·ministerium sagt deshalb: Im Moment sollte man nicht in den kleinen Weihern, Teichen und Seen baden oder schwimmen.


Nachricht anhören

Blaualgen in saarländischen Gewässern
Audio [SR.de, (c) SR, 04.08.2022, Länge: 01:09 Min.]
Blaualgen in saarländischen Gewässern


Wörterbuch


Umwelt·ministerium

Das Umwelt·ministerium ist eine Behörde. Das Ministerium kümmert sich um die Umwelt und um die Natur. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Flüsse
  • Seen
  • Wälder und
  • die Luft.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja