DFL-Fankonzept (Foto: Kitty Kleist-Heinrich TSP-dpa/Report)

Bald wieder Fans in Fußball-Stadien?

  06.08.2020 | 16:30 Uhr

Fußball·spiele müssen wegen Corona im Moment ohne Fans statt·finden. Die Deutsche Fußball-Liga hat jetzt einen Vorschlag ge·macht, um das zu ändern. Es ist ein Plan mit vielen strengen Regeln.

Die Regeln sind zum Beispiel 

  • keine Steh·plätze im Stadion
  • keine Fans der Gegner·mannschaft im Stadion
  • keine Getränke mit Alkohol im Stadion
  • Auf jeder Eintritts·karte steht der Name des Fans.

Bekommt jemand das Corona·virus? Dann können andere Fans in der Nähe informiert werden. Die Regeln gelten zum Beispiel für die Fußball-Bundes·liga oder auch für den DFB-Pokal. Jeder Fußball·verein muss nach·denken, wie er diesen Plan realisieren kann.

An dem Plan hat auch der Sport·mediziner Tim Meyer von der Universität des Saarlandes mitge·arbeitet. Tim Meyer sagt: Der Plan will vor allem die Fans vor dem Corona·virus schützen.

Viele Fans sind mit dem Plan aber nicht zufrieden. Sie sagen zum Beispiel: Namen auf den Eintritts·karten verletzen unser Recht auf Daten·schutz.

Die Gesund·heits·minister aus allen Bundes·ländern wollen am Montag (10. August) über den Plan sprechen.


Nachrichten anhören


Wörterbuch

Bundes·land

In Deutschland gibt es 16 Bundes·länder. Das Saarland ist ein Bundes·land. Andere Bundes·länder sind zum Beispiel Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen.


Bundes·liga

Die Bundes·liga ist der wichtigste Wettbewerb in einer Sport·art in Deutschland. In vielen Sport·arten in Deutschland gibt es eine Bundes·liga, zum Beispiel

im Fuß·ball
im Hand·ball
im Tisch·tennis
im Basket·ball  


DFB-Pokal

In einem Pokal·wettbewerb spielen Mannschaften aus unterschiedlichen Ligen gegeneinander. Im DFB-Pokal spielen Fußball·mannschaften in Deutschland gegeneinander. Dabei machen Mannschaften von der 1. Bundesliga bis zu den Kreis·ligen mit. Die Spiele werden ausgelost. Wer gewinnt, darf in der nächsten Runde wieder mitspielen.


Corona·virus

Das Corona·virus kann Menschen krank machen. Sie können Fieber, Husten oder Probleme beim Atmen bekommen. Die meisten Menschen denken: Ich bin erkältet. Für einige Menschen ist das Virus aber besonders gefährlich. Sie müssen im Krankenhaus behandelt werden. Sie können sogar daran sterben. Besonders aufpassen müssen deshalb zum Beispiel:

  • ältere Menschen ab 50-60 Jahren
  • Menschen mit einer Lungen·krankheit wie Asthma oder Bronchitis
  • Menschen mit der Zucker·krankheit Diabetes mellitus
  • Menschen mit einer Krebs·erkrankung
  • Menschen mit einer Herz·erkrankung
  • Menschen mit einem schwachen Immun·system

Die wichtigsten Informationen zum Corona·virus hat auch das Bundes·gesundheits·ministerium auf seiner Internetseite in leichte Sprache zusammen·gefasst. Dafür müssen Sie auf diesen Link klicken: https://www.zusammengegencorona.de/leichtesprache/    


Gesundheits·minister/Gesund·heits·ministerin  

Der Gesundheits·minister oder die Gesund·heits·ministerin ist der Chef im Gesund·heits·ministerium. Er oder sie kümmert sich um die Gesund·heit der Menschen, um Kranken·häuser, um Pflege·heime und Alten·heime.


Universität/Uni

An einer Universität lernen Studenten und Studentinnen. Sie studieren zum Beispiel: Medizin Wirtschaft Politk oder andere Fächer Auf eine Uni kann man gehen, wenn man mit der Schule fertig ist. Das kurze Wort für Universität heißt Uni.  


Umfrage

Wir möchten unsere Nachrichten in einfacher Sprache weiter verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Meinung.

Persönliche Daten
Frage 1: Warum nutzen Sie die Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 2: Sind Sie zufrieden mit dem Angebot der Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 3: Hören Sie sich die Nachrichten in einfacher Sprache auch an?
Frage 4: Was gefällt Ihnen gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 5: Was gefällt Ihnen weniger gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 6: Was können wir für Sie noch verbessern bei den Nachrichten in einfacher Sprache?
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja