Ein alter Mann wird im Impfzentrum Kaiserlautern von einer maskierten Pflegerin gegen das Corona-Virus geimpft (Foto: picture alliance/dpa/Christophe Gateau)

Ärger wegen der Vergabe von Impf·terminen

  07.01.2021 | 16:00 Uhr

Im Saarland haben die Impfungen gegen das Corona·virus begonnen. Allerdings ist es im Moment schwer, einen Termin für eine Impfung zu bekommen. Viele Menschen sind deshalb verärgert.

Wer einen Termin für die Impfung bekommen will, muss sich dafür über die Internet·seite impfen.saarland.de oder telefonisch unter 0681 501 4422 anmelden.

Viele Menschen haben bei der Telefon·nummer angerufen und mussten sehr lange warten, bis sie mit jemandem sprechen konnten. Nach dieser langen Wartezeit haben sie dann erfahren, dass es vorerst keine Termine mehr gibt. Denn es gibt jetzt am Anfang noch nicht genug Impfstoff.

Die Menschen müssen also noch einmal anrufen. Viele sind deshalb sehr verärgert.

Die Landesregierung will das System nun verbessern. So sollen zum Beispiel mehr Mitarbeiter die Anrufe entgegen·nehmen, damit die Menschen nicht mehr so lange am Telefon warten müssen. Außerdem soll es eine Warteliste geben. Sobald ein Termin frei ist, werden die Menschen auf der Warteliste benachrichtigt. Sie müssen nicht mehr jeden Tag neu versuchen, einen Termin zu bekommen.


Nachrichten anhören

Ärger wegen der Vergabe von Impf·terminen
Audio [SR.de, (c) SR, 07.01.2021, Länge: 01:49 Min.]
Ärger wegen der Vergabe von Impf·terminen


Wörterbuch


Corona·virus

Das Corona·virus kann Menschen krank machen. Sie können Fieber, Husten oder Probleme beim Atmen bekommen. Die meisten Menschen denken: Ich bin erkältet. Für einige Menschen ist das Virus aber besonders gefährlich. Sie müssen im Krankenhaus behandelt werden. Sie können sogar daran sterben. Besonders aufpassen müssen deshalb zum Beispiel:

  • ältere Menschen ab 50-60 Jahren

  • Menschen mit einer Lungen·krankheit wie Asthma oder Bronchitis

  • Menschen mit der Zucker·krankheit Diabetes mellitus

  • Menschen mit einer Krebs·erkrankung

  • Menschen mit einer Herz·erkrankung

  • Menschen mit einem schwachen Immun·system

Die wichtigsten Informationen zum Corona·virus hat auch das Bundes·gesundheits·ministerium auf seiner Internetseite in leichte Sprache zusammen·gefasst. Dafür müssen Sie auf diesen Link klicken: https://www.zusammengegencorona.de/leichtesprache/


Impfen

Impfen soll vor Krankheiten schützen, zum Beispiel vor Masern oder Röteln. An manchen Krankheiten kann man sterben. Deshalb wollen die Ärzte, dass viele Menschen geimpft werden. Es gibt aber Menschen, die nicht geimpft sind. Auch nicht alle Eltern lassen ihre Kinder impfen.


Umfrage

Wir möchten unsere Nachrichten in einfacher Sprache weiter verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Meinung.

Persönliche Daten
Frage 1: Warum nutzen Sie die Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 2: Sind Sie zufrieden mit dem Angebot der Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 3: Hören Sie sich die Nachrichten in einfacher Sprache auch an?
Frage 4: Was gefällt Ihnen gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 5: Was gefällt Ihnen weniger gut an den Nachrichten in einfacher Sprache?
Frage 6: Was können wir für Sie noch verbessern bei den Nachrichten in einfacher Sprache?
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja