Das Kohlekraftwerk der Steag in Völklingen Fenne im Jahr 2020.  (Foto: IMAGO / BeckerBredel)

Saar-Fraktionen für Wiederhochfahren von Kohlekraftwerken

Denise Friemann / Onlinefassung: Elisa Teichmann   20.06.2022 | 18:01 Uhr

Die Fraktionen des saarländischen Landtages sind dafür, deutsche Kohlekraftwerke wieder in Betrieb zu nehmen. Wegen des Krieges in der Ukraine gibt es Sorge um die Energiereserven im Winter. Bundeswirtschaftsminister Habeck hatte deshalb vorgeschlagen, einige der Kohlekraftwerke wieder hochzufahren.

Der Vorschlag von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), Kohlekraftwerke wieder hochzufahren, könnte auch Kraftwerke im Saarland betreffen. Die Standorte Quierschied und Bexbach werden aktuell als Reserve vorgehalten, das Kraftwerk in Fenne sollte ursprünglich Ende des Jahres stillgelegt werden.

Video [aktueller bericht, 20.06.2022, Länge: 3:08 Min.]
Saar-Fraktionen unterstützen Reaktivierung von Kohlekraftwerken

Alle drei könnten aber schnell wieder hochgefahren werden, um Energie zu liefern. Die Fraktionen im Saarland sind sich darüber einig, das dies eine gute Idee wäre. 

Kohle nur als vorübergehende Lösung

Für den Fraktionsvorsitzenden der Saar-SPD, Ulrich Commerçon, stellt Kohle aber nur eine vorübergehende Lösung dar. Langfristig, so Commerçon, müsse vor allem der Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben werden.

Der Fraktionsvorsitzende der Saar-CDU Stephan Toscani hält es für unabdingbar, die vorhandenen Kohlekraftwerke in Betrieb zu nehmen – zumindest für eine Übergangszeit.

Gesetzesbeschluss im Juli

Für den Fraktionsvorsitzenden der AfD, Josef Dörr, gebe es keinen Grund, die Kraftwerke nicht erneut ans Netz zu nehmen. Ob es dazu kommt, ist allerdings noch unklar. Ein entsprechendes Gesetz soll Anfang Juli in Berlin beschlossen werden.

Mehr zum Thema

Kohleverstromung statt Gasverstromung
Comeback der saarländischen Kohlekraftwerke?

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 20.06.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja