Geschlossene Kita (Foto: Arno Burgi - dpa/ Report)

Land übernimmt Kita-Gebühren im April

  31.03.2020 | 15:03 Uhr

Im Saarland übernimmt das Land im April die Elternbeiträge für Kindertagesstätten und Freiwillige Ganztagsschulen. Das teilte das Bildungsministerium am Dienstag mit. Von der Corona-Krise bisher nicht betroffene Eltern werden allerdings gebeten, im Sinne der Solidarität weiterzuzahlen.

Die Landesregierung habe auf die Initiative des Bildungsministeriums reagiert und die Übernahme von für den Monat April nicht gezahlten Elternbeiträgen beschlossen. Demnach übernimmt das Land die Kosten, wenn Eltern in der Corona-Krise Elternbeiträge nicht zahlen können oder wollen. Die Regelung für April gilt zudem für Familien, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Auch würden die Träger der Kitas und Ganztagsschulen die Rückzahlung des Elternbeitrages im Bedarfsfall an die Familien übernehmen, die dies wünschen.

Eltern in schwieriger Situation entlasten

Viele Eltern würden derzeit bei der bei der Kinderbetreuung vor großen Herausforderungen stehen und viele hätten aufgrund der Corona-Krise ernste wirtschaftliche Sorgen, betont die saarländische Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot. Mit der nun beschlossenen Kostenübernahme würden zum einen die Familien entlastet, zum anderen werde auch die Finanzierung der Träger gesichert.

Gleichzeitig bittet das Ministerium Eltern, die durch die Krise keine unmittelbaren finanziellen Einbußen haben oder deren Kinder an der Notbetreuung teilnehmen, den Beitrag weiter zu zahlen. Dies sei im Sinne der Solidarität und würde helfen, dass auch die Kita- und Schul-Träger gut durch die Krise kommen und ein Betreuungsangebot weiter möglich sei.

OB Aumann begrüßt Beschluss

Der Neunkircher Oberbürgermeister Jörg Aumann wertete die Erstattung der Elternbeiträge in Kitas durch das Land positiv. Er sei sehr erfreut darüber, dass Bildungsministerin Streichert-Clivot im Sinne der Eltern handele, obwohl es keine rechtliche Verpflichtung dazu gegeben hätte. Mit der jetzigen Lösung sei ein praktikabler Weg gefunden worden, eine Entlastung herbeizuführen.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja