Pflege von Gartenböden (Foto: Pixabay)

Regen richtig nutzen

Christine Pfeiffer / Onlinefassung: Elisa Teichmann   30.04.2020 | 20:30 Uhr

Die Natur scheint nach den ersten Regenfällen seit Wochen aufzuatmen. Gartenexperte Michael Keller vom Landkreis St. Wendel weiß, wie man den Regen auch richtig nutzen kann.

Um den ersten Mai soll es in diesem Jahr sehr regnerisch werden. Dem Garten kann man mit ein paar Handgriffen helfen. Denn der Boden muss das Wasser, das jetzt kommt, auch richtig aufnehmen können. "Wenn der Boden verdichtet ist, dann bildet er kleine Kanäle, die nach oben führen und das Wasser dort verdunsten lassen", erklärt Gartenexperte Keller. "Gleichzeitig ist es wichtig, die Lockerung jetzt zu machen, wo der Regen endlich da ist und für die späteren Zeiten, wenn wir gießen wollen. Dann kann das Wasser besser und effektiver in den Boden einziehen."

Video [aktueller bericht, 30.04.2020, Länge: 2:33 Min.]
Wie man den Regen für die Gartenwelt richtig nutzt

Wichtig sei auch eine gute Humusschicht mit gesunden Bodenorganismen, damit sich die Feuchtigkeit im Boden hält. Die ernährt Michael Keller mit Schafwolle-Pellets, einem natürlichen Dünger. Aber auch Kompost oder Pflanzenreste sind geeignet. Eine große Hilfe gegen Trockenheit ist auch, wenn der Boden nicht offen liegt, sondern überall bedeckt ist.

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht am 30.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja