Das Beste der Narrenschau (08.02.21, 19:15) (Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo)

"Narrenschau" und "Alleh Hopp" wegen Pandemie abgesagt

  15.01.2022 | 10:39 Uhr

Die beiden großen saarländischen Fernseh-Prunksitzungen "Saarländische Narrenschau" und "Alleh Hopp" müssen wegen der Corona-Pandemie auch dieses Jahr ausfallen. Das haben der Verband Saarländischer Karnevalsvereine und die Saarbrücker Karnevals Gesellschaft „M'r sin nit so" in enger Abstimmung mit dem Saarländischen Rundfunk entschieden.

Aufgrund der erneut schwierigen Corona-Lage und der stark steigenden Inzidenzzahlen finden die beiden großen saarländischen Fernsehprunksitzungen "Saarländische Narrenschau" und "Alleh Hopp" in diesem Jahr nicht statt.

"Größere Ansteckungsherde"

"Obwohl wir gut durchdachte Hygiene- und Sicherheitskonzepte haben, ist aufgrund der sehr aggressiven Verbreitung der Omikron-Variante die Gefahr nicht gering, dass es größere Ansteckungsherde geben könnte", sagten der Präsident des Verbands Saarländischer Karnevalsvereine (VSK), Hans Werner Strauß und der Präsident der Saarbrücker Karnevals Gesellschaft „M'r sin nit so", Albert Kindel.

Eintrittskarten werden zurückerstattet

Die bereits für die "Saarländische Narrenschau" erworbenen Eintrittkarten würden zeitnah zurückerstattet. Man werde versuchen, durch andere digitale Formate oder durch Veranstaltungen im Freien "die Vielfältigkeit der saarländischen Fastnacht auch in der Session 2022 zu zeigen".

SR-Unternehmenssprecher Peter Meyer ergänzte: "Die Entscheidung wurde nicht leichtfertig getroffen. Und sie ist vor dem Hintergrund der derzeitigen Entwicklung der Pandemie absolut richtig. Auch in anderen Fastnachtshochburgen in Deutschland wird die Situation ähnlich eingeschätzt".

Bereits am Freitag waren die beiden größten saarländischen Rosenmontagsumzüge in Neunkirchen und Saarbrücken-Burbach abgesagt worden.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja