Hochrechnung der Wählerwanderung: Grüne, Linke und CDU zu SPD, SPD zu Nichtwählern (Foto: infratest dimap)

SPD und Nichtwähler mit großen Zuwächsen

  27.03.2022 | 21:53 Uhr

Die CDU und die Linken sind bei der Landtagswahl abgestürzt. Davon konnte vor allem die SPD profitieren. Doch auch das Lager der Nichtwähler ist stark gewachsen, die Wahlbeteiligung deutlich gesunken.

Wohin die Wähler wanderten

Die Sozialdemokraten konnten sowohl von der Union (33.000) als auch von den Linken (17.000) massiv Stimmen abgreifen. Das zeigen Schätzungen von infratest dimap.

Infratest dimap zu Wahlbeteiligung und Wählerwanderung
Audio [SR 3, Interview: Oliver Sartorius, 27.03.2022, Länge: 03:49 Min.]
Infratest dimap zu Wahlbeteiligung und Wählerwanderung

61,4 Prozent Wahlbeteiligung

Doch mit dieser Umschichtung alleine sind die Verluste der beiden Parteien noch nicht erklärt. Ein besonders großer Anteil der ehemaligen CDU und Linken-Wähler wechselte ins Lager der Nichtwähler (CDU: 19.000, Linke 12.000).

Das schlägt sich auch in der Wahlbeteiligung nieder. Nur 61,4 Prozent der Wahlberechtigte haben laut vorläufigem amtlichem Wahlergebnis ihre Stimme abgegeben. 2017 waren es noch 69,7 Prozent.


Informationen zur Landtagswahl

Übersicht
Die Landtagswahl 2022 im Saarland
Ergebnisse, Analysen, Folgen - im Dossier zur Landtagswahl 2022 stellen wir alles zusammen, was saarländische Wählerinnen und Wähler wissen müssen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja