Heike Becker (SPD), künftige Landtagspräsidentin des saarländischen Landtags, aufgenommen bei der Vorstellung der neuen Landesregierung. (Foto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze)

Heike Becker soll Landtagspräsidentin werden

Denise Friemann / Onlinefassung: Kasia Hummel   21.04.2022 | 15:23 Uhr

Der neue saarländische Landtag wird zum ersten Mal von einer Frau angeführt. Die zukünftige Landtagspräsidentin Heike Becker ist seit 2007 in der SPD und kam vor zweieinhalb Jahren als Nachrückerin in den Landtag. Neben dem neuen Finanzminister Jakob von Weizsäcker gilt sie auch als Überraschung.

Nach dem klaren Sieg der SPD bei der Landtagswahl hat die designierte Ministerpräsidentin Anke Rehlinger am Donnerstag ihre Kandidaten für die wichtigsten politischen Ämter im Land vorgestellt.

Für eine Überraschung sorgte dabei die Personalie der Landtagspräsidentin: Heike Becker ist außerhalb ihres Stadtverbandes Neunkirchen nämlich wenig bekannt.

Video [aktueller bericht 21.04.2022, Länge: 3:02 Min.]
Heike Becker soll Landtagspräsidentin werden

Landtag soll "offenes Haus" werden

Verwaltungsfachwirtin, Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD, und Busfahrerin. Heike Becker war schon in vielen Bereichen tätig, nicht zuletzt in ihrem Stadtverband in Neunkirchen. 

Die 46-Jährige will den saarländischen Landtag zu einem offenen Haus machen. Die Menschen im Saarland sollen sich aktiv in die Politik einbringen können, so Becker. Sie ist die erste weibliche Landtagspräsidentin im Saarland.

Commerçon spricht von "historischem Moment"

SPD-Fraktionschef Ulrich Commerçon nennt das einen historischen Moment. Dafür, dass eine Frau an der Spitze des Landtages und damit protokollarisch auch an der Spitze des Landes stehe, sei es "allerhöchste Zeit".

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 21.04.2022 berichtet.


Informationen zur Landtagswahl

Übersicht
Die Landtagswahl 2022 im Saarland
Ergebnisse, Analysen, Folgen - im Dossier zur Landtagswahl 2022 stellen wir alles zusammen, was saarländische Wählerinnen und Wähler wissen müssen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja