Ergebnisse der AfD bei der Landtagswahl auf Gemeindeebene (Foto: SR)

Nord-Süd-Gefälle bei der AfD

Thomas Braun   27.03.2017 | 16:28 Uhr

Mit über sechs Prozent der Stimmen zieht die AfD in den Landtag ein. Doch längst nicht in allen saarländischen Gemeinden fiel das Ergebnis so klar aus.

In Perl machten gerade einmal 3,6 Prozent der Wähler ihr Kreuzchen bei der AfD. Auch in Marpingen und Tholey sowie in drei weiteren Gemeinden - allesamt im nördlichen Saarland - schafften es die Rechtspopulisten nicht über fünf Prozent.

Vergleichsweise viele Stimmen holte die AfD in den Städten an der südöstlichen Landesgrenze - in Homburg, Blieskastel, Bexbach und Neunkirchen. Auch im Sulzbachtal, der Heimat von AfD-Chef Dörr, war der Anteil der AfD-Wähler überdurchschnittlich hoch.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja