Umrisse des Saarlandes mit den Wappen und einem Kartenausschnitt (Foto: B. Heitz/SR)

13 Stichwahlen im Saarland

  27.05.2019 | 09:56 Uhr

Parallel zur Europawahl sind im Saarland am Sonntag die Kommunalparlamente sowie 34 Ober- beziehungsweise Bürgermeister sowie drei Landräte gewählt worden. Während sich die drei amtierenden Amtsräte im Regionalverband, in Saarlouis sowie in Merzig-Wadern klar durchsetzen konnten, kommt es in 13 Städten und Gemeinden zur Stichwahl – darunter auch in Saarbrücken, Neunkirchen und St. Ingbert.

"Bei den Kommunalwahlen im Saarland bleiben die großen Parteien stark"
Audio [SR 3, Interview: Frank Hofmann, 27.05.2019, Länge: 03:09 Min.]
"Bei den Kommunalwahlen im Saarland bleiben die großen Parteien stark"

In Saarbrücken entscheiden sich die Bürger am Pfingstsonntag zwischen Amtsinhaberin Charlotte Britz von der SPD und ihrem Herausforderer, dem CDU-Kandidaten Uwe Conradt. Britz erhielt bei der OB-Wahl 36,8 Prozent - ein Minus von rund 20 Prozent im Vergleich zur letzten OB-Wahl 2011. Conradt erreichte 29 Prozent.

Ebenso vertagt ist die Entscheidung um einen neuen Oberbürgermeister in Neunkirchen. SPD-Kandidat Jörg Aumann erhielt 46,8 Prozent der Wählerstimmen, Dirk Käsbach von der CDU erreichte 27,5 Prozent. Der bisherige OB Jürgen Fried trat am Sonntag aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl an.

St. Ingbert: Rennen auf Augenhöhe

Ein Rennen auf Augenhöhe lieferten sich die OB-Kandidaten in St. Ingbert. Der parteilose Amtsinhaber Hans Wagner vereinte 41,73 Prozent der Stimmen auf sich. Sein Kontrahent Ulli Meyer von der CDU kam auf 41,4 Prozent. Auch dort wird es in zwei Wochen zur Stichwahl kommen.

Dicke Überraschung in Eppelborn

Eine der größten Überraschungen gab es sicher in Eppelborn. Hier unterlag Amtsinhaberin Birgit Müller-Closset von der SPD dem CDU-Herausforderer Andreas Feld deutlich. Feld erhielt 64 Prozent der Stimmen, während der Müller-Closset lediglich auf 27 Prozent kam.

Auch in Gersheim hatte ein bislang amtierender Bürgermeister das Nachsehen. Alexander Rubeck von der CDU erhielt 41,4 Prozent und muss SPD-Herausforderer Michael Clivot (51,6 Prozent) an sich vorbeiziehen lassen.

Einen Wechsel an der Rathausspitze gibt es auch in Bexbach. Dort muss der bisherige Bürgermeister Thomas Leis (SPD) sein Büro räumen. Er unterliegt mit 46,6 Prozent gegen Christian Prech von der CDU, der auf 53,4 Prozent kommt.

Video [aktueller bericht am Samstag, 27.05.2019, Länge: 3:57 Min.]
Die Gewinner und Verlierer der Wahlen

Stichwahl in Mandelbachtal, Blieskastel und Heusweiler

In Mandelbachtal muss Amtsinhaber Gerd Tussing von der CDU in die Stichwahl und das mit dem deutlich schlechteren Ergebnis. Während er auf 32 Prozent kam, verpasste Herausforderin Maria Vermeulen von der SPD mit 49,7 Prozent die absolute Mehrheit nur knapp.

Auch in Blieskastel kommt es zur Stichwahl. Amtsinhaberin Annelie Faber-Wegener von der CDU (31,9 Prozent) muss gegen Herausforderer Bernd Hertzler von der SPD (40,8 Prozent) nachsitzen.

Landräte setzen sich durch

Ein ähnliches Bild in Heusweiler: Hier muss CDU-Bürgermeister Thomas Redelberger trotz des starken Ergebnisses von 48,4 Prozent in die Stichwahl gegen SPD-Kandidat Stefan Schmidt, der auf 31 Prozent der Stimmen kam.

Bei den Landratswahlen gewannen die Amtsinhaber Daniela Schlegel-Friedrich von der CDU in Merzig-Wadern und Patrik Lauer (SPD) in Saarlouis. Regionalverbandsdirektor bleibt SPD-Politiker Peter Gillo.

Wahlen 2019 - Ergebnisse
Landräte und (Ober-)Bürgermeister
Am 26. Mai sind im Saarland 34 Ober- beziehungsweise Bürgermeister sowie drei Landräte gewählt worden. Hier finden Sie alle Ergebnisse im Überblick.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 27.5.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen