Jo Leinen (SPD), Roland Theis (CDU) und Manuela Ripa (ÖDP) zu Gast im Saartalk (Foto: SR)

Kein Saarländer im Europaparlament

  27.05.2019 | 04:55 Uhr

Das historisch schlechte Ergebnis für Union und SPD hat ganz konkrete Auswirkungen auf das Saarland: Künftig wird kein saarländischer Abgeordneter mehr im Europaparlament sitzen.

Der prominenteste Abgeordnete aus dem Saarland, Jo Leinen (SPD), wird es nach 20 Jahren nicht mehr schaffen. Leinen war für die SPD nur noch von Listenplatz 20 aus ins Rennen um einen Sitz im EU-Parlament gegangen. Doch die Sozialdemokraten konnten nur 16 Sitze gewinnen. Auch Roland Theis, Spitzenkandidat der Saar-CDU, hat es nicht geschafft, denn dazu hätte die CDU ein überraschend gutes Ergebnis gebraucht. Beide Kandidaten beklagten, die eigenen Themen hätten im Wahlkampf keine große Rolle gespielt.

Keine Abgeordneten aus dem Saarland im Europäischen Parlament
Audio [SR 1, Peter Sauer, 26.05.2019, Länge: 02:00 Min.]
Keine Abgeordneten aus dem Saarland im Europäischen Parlament

Gute Chancen waren im Vorfeld der Wahl auch der saarländischen ÖDP-Kandidatin Manuela Ripa eingeräumt worden, weil sie auf Platz zwei der Bundesliste stand. Aber auch sie schaffte es nicht. Die ÖDP erhielt laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 1,0 Prozent der Stimmen, was für die Partei ein Sitz im EU-Parlament bedeutet.

Artikel mit anderen teilen