Marine Le Pen (Foto: Michel Spingler/AP/dpa)

Rechtspopulisten vor Macron

  27.05.2019 | 07:34 Uhr

Der Sieg der rechtspopulistischen Sammlungsbewegung Rassemblement National (RN) von Marine Le Pen in Frankreich spiegelt sich auch in der Region wider. In nahezu der gesamten Grenzregion liegt die RN vorne.

Video [aktueller bericht am Samstag, 27.05.2019, Länge: 2:58 Min.]
Die Ergebnisse der Wahlen in der Großregion

In Forbach etwa erreichte die RN mit 32,09 Prozent deutlich vor La République en Marche (LREM) von Präsident Emmanuel Macron, die nur auf 18,53 Prozent kamen. In Stiring-Wendel ist das Ergebnis noch deutlicher: Dort wählten 42,15 Prozent die RN, nur 13,16 Prozent stimmten für LREM.

Auch Saargemünd ging mit 29,73 Prozent an die Rassemblement National von Marine Le Pen. Die LREM kam hier auf 21,75 Prozent. Macrons Bewegung konnte lediglich im Norden des Département Moselle und in der Gegend um Metz Siege verbuchen.

Europawahl-Analyse: Interview mit Frankreich-Korrespondent Marcel Wagner
Audio [SR 2, Peter Weitzmann / Marcel Wagner, 26.05.2019, Länge: 07:00 Min.]
Europawahl-Analyse: Interview mit Frankreich-Korrespondent Marcel Wagner

In Sarrebourg steht das Ergebnis schon fest: 23,8 Prozent für Le Pens RN, 21,5 Prozent für die Macron-Bewegung. Die Grünen kommen auf 9,9 Prozent.


Artikel mit anderen teilen