"Zusammenhalt und Stärke" steht auf einer Wand hinter zwei Tischen (Foto: dpa/Roland Holschneider)

SPD und Linke im Saarland stärker als im Bund

  25.09.2017 | 04:14 Uhr

Die Volksparteien CDU und SPD haben auch im Saarland weniger Zweitstimmen erhalten als vor vier Jahren. Gerade SPD und Linke sind im Vergleich zur gesamten Bundesrepublik laut Landeswahlleitung hier aber stärker.

Rund ein Drittel der saarländischen Wähler, 32,4 Prozent, setzte das Zweitstimmen-Kreuz bei der CDU. Das ist leicht weniger als das, was die Christdemokraten und Christsoziale in der gesamten Bundesrepublik erhielten (32,9 Prozent).

Deutlich besser als im Bundesschnitt haben allerdings die Parteien links der politischen Mitte abgeschnitten. Die SPD kommt im Saarland immerhin auf 27,2 Prozent der Zweitstimmen (Bund: 20,5), die Linke auf 12,9 (Bund: 9,2).

Grüne, FDP und AfD schwächer als im Bund

6,0 Prozent der Saarländer wählten mit der Zweitstimme die Grünen (Bund: 8,9). Die FDP hat hier im Vergleich zur letzten Landtagswahl wieder hinzugewonnen, sie kommt auf 7,6 Prozent (Bund: 10,7). Die Alternative für Deutschland hat auch im Saarland ein zweistelliges Ergebnis erzielt. Sie bekommt aber mit 10,1 Prozent der Zweitstimmen etwas weniger als im Bund (12,6 Prozent).

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 25.09.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen