Stillgelegter Förderturm der Grube König (Foto: dpa)

Bergbaudenkmäler im Saarland

  07.02.2019 | 08:30 Uhr

Über 260 Jahre hat es den Bergbau an der Saar gegeben. 2012 war endgültig Schluss. Vielerorts hat die Ära Spuren hinterlassen, die mittlerweile einen Teil der Geschichte des Saarlandes darstellen.

Die Gruben sind stillgelegt, die alten Fördertürme haben längst ausgedient. Einige wurden abgerissen, andere ragen als stumme Zeugen der saarländischen Bergbauära weit über die Dächer vieler Ortschaften und Dörfer hinaus. Historische Gebäude jener Zeit konnten teilweise erhalten und umgewidmet werden, an anderen Stellen ist von dem einstigen Wirtschaftsfaktor Bergbau kaum oder gar nichts mehr zu sehen.

Ganz aussterben soll die Erinnerung an diese Zeit aber nicht. Die ehemalige Grube Velsen beispielsweise wurde 2012 zum Erlebnisbergwerk umgebaut, in dem Besucher die Tradition wahren und weitergeben können. Auch das 2016 in Ensdorf errichtete Saarpolygon soll dazu beitragen, dass der Bergbau im kollektiven Bewusstsein der Saarländer verankert bleiben soll.

In dieser Karte finden Sie einige Denkmäler des Bergbaus, deren ehemalige Funktion und weitere Infos zur Entwicklung der jeweiligen Standorte.